MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

In allen Zielstaaten der Arbeitsmigration weisen die Eltern der als Migranten erfassten Jugendlichen eine kürzere Schulbesuchszeit und einen geringeren ökonomischen, sozialen und kulturellen Status auf als die Eltern von Nichtmigranten. Nirgendwo ist dieser Unterschied … aber so stark wie in Deutschland.

Konsortium Bildungberichterstattung, Bildung in Deutschland, 2006

Freiwilligensurvey

Fast jeder Zweite engagiert sich ehrenamtlich

Die Bereitschaft zu ehrenamtlichem Engagement ist bei Menschen mit und ohne Migrationshintergrund hoch. Das geht aus dem neuen „Freiwilligensurvey“ des Bundesfamilienministeriums hervor.

Muslime, München, Bahnhof, Flüchtlinge, Hilfe
Muslime verteilen Lebensmittelpakete an ankommende Flüchtlinge am Münchener Bahnhof © Hasene e.V.

Fast jeder zweite Deutsche engagiert sich ehrenamtlich. 46,8 Prozent der Bürger setzten sich in ihrer Freizeit zum Beispiel in Vereinen, Kirchen, Gewerkschaften und in der Flüchtlingshilfe ein, zitiert die Passauer Neue Presse aus dem neuen „Freiwilligensurvey“ des Bundesfamilienministeriums. Insgesamt gibt es in Deutschland demnach rund 30 Millionen Menschen mit Ehrenamt.

Unter den Migranten engagieren sich dem Bericht zufolge 31,1 Prozent freiwillig. Bei bereits in Deutschland geborenen Kindern aus Migrantenfamilien mit deutschem Pass sei die Quote der Ehrenamtlichen mit 43,2 Prozent deutlich höher. Menschen mit Migrationshintergrund, die noch nicht in Vereinen oder anderen Organisationen mitmachten, seien dazu grundsätzlich häufiger bereit als Deutsche, hieß es weiter. Freiwilliges Engagement ist der Schwerpunkt beim neunten Integrationsgipfel, zu dem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Montag in Berlin lädt.

„Der Freiwilligensurvey zeigt: Viele Menschen engagieren sich, ob mit oder ohne Migrationshintergrund“, sagte Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) der Zeitung. „Nicht Angstmacherei und Abwehrhaltung sind in der Mehrheit, sondern diejenigen, die das Land zusammenhalten“, fügte sie hinzu. Wer gut integriert sei, werde sich eher engagieren als jemand, der sich fremd fühle. Deshalb seien genügend Kita-, Schul- und Ausbildungsplätze, Sprachkurse, Jobs und Wohnungen nötig. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...