MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wenn Ausländer […] von der einheimischen Bevölkerung als Konkurrenten um Arbeitsplätze […] und als Bedrohung der Sicherheit […] wahrgenommen werden, dann erhöht die vermehrte Sichtbarkeit der Migranten dieses Gefühl […]

Forschungsverbund „Probleme der Ausländerbeschäftigung“ / 1979, 1979

TV-Tipps des Tages

10.11.2014 – Muslime, IS Terror, Syrien, Kalifat, Kobane, Kurden, Islam

TV-Tipps des Tages sind: Wir tauschen unser Leben; Kalifat des Schreckens – Bedrohung durch den IS-Terror; Kobane und die Hoffnung der Kurden; cosmo tv: Ein traumatisierter Flüchtling in Deutschland; Deutsch sein – Wie bunt ist das? Mosambik – Sehnsucht nach der DDR

VONÜmit Küçük

DATUM10. November 2014

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Wir tauschen unser Leben
Sie könnten unterschiedlicher kaum sein: die deutsche Familie Schwerdtner aus dem ländlichen Spreewald und die türkische, muslimische Familie Altiok aus der Hauptstadt Berlin. Nur 80 Kilometer voneinander entfernt – aber dennoch trennen sie Welten. Lebenskultur und Mentalität der jeweils anderen Familie ist für beide Seiten unbekannt. Für eine Woche tauschen Schwerdtners und Altioks ihr Leben – Beruf, Familie, Freunde, Freizeitaktivitäten und Rituale. Beide Familien erleben hautnah, welche Traditionen, Gewohnheiten und Werte gepflegt werden. Ein Experiment mit überraschenden Erlebnissen und Erkenntnissen für beide Familien. Mo, 10. Nov • 11:00-11:30 • HR

Kalifat des Schreckens – Bedrohung durch den IS-Terror
Die Bedrohung durch den IS beherrscht die Schlagzeilen und die Talkshows: Hunderttausende in Syrien und im Irak sind auf der Flucht vor der Terrormiliz IS. Zwei Journalisten aus den USA sowie ein britischer Entwicklungshelfer wurden bestialisch ermordet. Wo der IS vorrückt, gibt es Massaker. Eine Schreckensherrschaft hat der sogenannte „Islamische Staat“ errichtet. Welche Gefahr stellen deutsche IS-Dschihadisten dar, wenn sie zurück nach Deutschland kommen? Zehn Korrespondenten und Reporter der ARD zeigen Hintergründe des sogenannten „Islamischen Staates“ auf.

Die Bedrohung durch den IS beherrscht die Schlagzeilen und die Talkshows: Hunderttausende in Syrien und im Irak sind auf der Flucht vor der Terrormiliz IS. Zwei Journalisten aus den USA sowie ein britischer Entwicklungshelfer wurden bestialisch ermordet. Wo der IS vorrückt, gibt es Massaker. Eine Schreckensherrschaft hat der sogenannte „Islamische Staat“ errichtet. Welche Gefahr stellen deutsche IS-Dschihadisten dar, wenn sie zurück nach Deutschland kommen?

Zehn Korrespondenten und Reporter der ARD zeigen Hintergründe des sogenannten „Islamischen Staates“ auf. Sie berichten u.a. aus dem Inneren des „Islamischen Staates“, sind vor Ort mit IS-Kämpfern und schildern den Alltag der Menschen im selbst ausgerufenen Kalifat. Mo, 10. Nov • 15:15-16:15 • PHOENIX

Kobane und die Hoffnung der Kurden
Dokumentation – Die syrische Stadt Kobane ist seit Wochen in den Schlagzeilen der Weltpresse. Verzweifelt verteidigen die kurdischen Kämpfer die Stadt gegen die heranrückenden Milizen des so genannten IS. Für die Kurden geht es um viel mehr als um Kobane. In den Wirren des syrischen Krieges haben sie drei Kantone in Nordsyrien gebildet, die Region nennen sie Rojava. Nachdem sie 2011 die Soldaten und Anhänger von Präsident Assad vertrieben hatten, gelang es den Bewohnern Rojavas, ihre Unabhängigkeit zu behaupten. Und sie begannen mit einem beachtlichen demokratischen Versuch. Ein Modellprojekt mitten im syrischen Bürgerkrieg. Mo, 10. Nov • 16:15-16:45 • PHOENIX

cosmo tv
Themen: Josef Akino – Ein traumatisierter Flüchtling in Deutschland; Deutsch sein – Wie bunt ist das? Mosambik – Sehnsucht nach der DDR. Mo, 10. Nov • 19:30-20:00 • ARD-alpha

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...