MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

[Es würde im Interesse der deutschen Arbeiter liegen, wenn wir sie zu Fachkräften ausbilden.] Dafür müssen wir natürlich dann die relativ primitiveren Arbeiten … von ausländischen Arbeitskräften besorgen lassen.

Bundeswirtschaftsminister Ludwig Erhard, NWDR-Interview vom 9. April 1954

TV-Tipps des Tages

05.11.2014 – Türkei, Migranten, Bayern, Islam, Hooligan, IS Terror

TV-Tipps des Tages sind: Heimatbilde: Ein gebürtiger Türke mit einem Schrebergarten; Bayerns dunkles Zeitalter: Es geht um die Zeit vor rund 1.500 Jahren, nach dem Ende des Römischen Weltreiches; Schlossplatz 1: Hessen und die islamistische Bedrohung – welcher Schutz ist möglich?

VONÜmit Küçük

DATUM5. November 2014

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Heimatbilder
Ein gebürtiger Türke mit einem Schrebergarten: Selten, aber Fatima Geza Abdollahyan hat ihn ausfindig gemacht. Und zwar in einer Kleingartenanlage in Regensburg. Temel Sezer, der seit 29 Jahren in der bayerischen Domstadt lebt, verbringt fast jeden Abend in seinem kleinen Paradies.

Deutschland ist ein Einwanderungsland. Das zeigt sich deutlich an den aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes: Mittlerweile hat jeder fünfte Deutsche einen Migrationshintergrund. Die neue Portraitreihe Heimatbilder porträtiert einige dieser Menschen, die aus aller Welt und aus den unterschiedlichsten Gründen nach Bayern gekommen sind, dort leben und heimisch geworden sind und mittlerweile einen deutschen Pass besitzen. Die Moderatoren Fatima Geza Abdollahyan und Karnik Gregorian treffen in 26 Folgen auf Menschen mit spannenden, anrührenden, aufmunternden und Mut machenden Geschichten zum Thema „geglückte Integration“. Mi, 5. Nov • 10:00-10:15 • ARD-alpha

Bayerns dunkles Zeitalter
Es geht um die Zeit vor rund 1.500 Jahren, nach dem Ende des Römischen Weltreiches, auf den Territorien der einstigen Provinzen Raetien und Noricum, dem heutigen Bayern. Denn erst viel später sind die Bajuwaren überliefert. Was in diesem „dunklen Zeitalter“ geschah, und woher die Bajuwaren kamen, ist Thema dieser Dokumentation. Wissenschaftler rätselten lange über das Zusammenwachsen des bajuwarischen Stammesherzogtums und seiner Bevölkerung. Inzwischen bringen spektakuläre Entdeckungen der Archäologen Licht ins Dunkel dieser bewegten Jahrhunderte der bayerischen Frühgeschichte. Mi, 5. Nov • 14:00-14:30 • ARD-alpha

Schlossplatz 1
Hessen und die islamistische Bedrohung – welcher Schutz ist möglich? Das Rhein-Main-Gebiet gilt als Hochburg gewaltbereiter Islamisten. Derzeit wird in Hessen gegen 50 Islamisten ermittelt, weil sie sich mutmaßlich der Terrormiliz „IS“ anschließen wollten. Werden Heimkehrer aus dem Syrien-Krieg zu tickenden Zeitbomben, bereit, auch hier Anschläge zu verüben? Darüber diskutieren: Alexander Bauer, CDU; Nancy Faeser, SPD; Jürgen Frömmrich, Bündnis 90/Die Grünen; Hermann Schaus, Die Linke Wolfgang Greilich, FDP.

Hessen und die islamistische Bedrohung – welcher Schutz ist möglich? Das Rhein-Main-Gebiet gilt als Hochburg gewaltbereiter Islamisten – nicht erst seit dem Mordanschlag am Frankfurter Flughafen 2011. Derzeit wird in Hessen gegen 50 Islamisten ermittelt, weil sie sich mutmaßlich der Terrormiliz „IS“ anschließen wollten, und bis jetzt sollen schon zehn aus Hessen stammende Männer im Krieg auf Seiten der Terrororganisation „IS“ getötet worden sein. Werden Heimkehrer aus dem Syrien-Krieg zu tickenden Zeitbomben, bereit, auch hier Anschläge zu verüben?

Was kann, was muss die Politik tun, um das zu verhindern? Brauchen Polizei und Verfassungsschutz neue Rechte, neue Möglichkeiten? Und welche Gefahr droht von deutschen Rechtsextremisten und Hooligans, die unter dem Deckmantel der Islam-Kritik ihren Fremdenhass und ihre Freude an der Gewalt austoben – so wie bei den Kölner Hooligan-Krawallen, an denen sich auch hessische Schläger beteiligt haben? Mi, 5. Nov • 22:45-23:30 • HR

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...