MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Erwerbsquoten der inländischen (43 %) und ausländischen (70,8 %) Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland im Jahre 1970.

Friedrich Heckmann, Die Bundesrepublik als Einwanderungsland?, 1981

Türkische Presse Türkei

13.06.2014 – Erdöl, Türksat 4B, WM 2014, Brasilien, Türkei, NASA

Die Themen des Tages sind: Preis von einem Barrel Erdöl gestiegen; Satellit Türksat 4B ist bereit; Erste nationale Satellitenrampe kommt; Reise mit Lichtgeschwindigkeit ist möglich; Fußball-Festival hat mit Samba begonnen

VONTRT

DATUM13. Juni 2014

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Preis von einem Barrel Erdöl gestiegen
Habertürk meldet auf den Wirtschaftsseiten, Preis von einem Barrel Erdöl der Sorte Brant sei an den internationalen Märkten gestiegen. Die jüngsten Entwicklungen im Irak hätten zur Besorgnis einer möglichen Reduzierung der Fördermenge geführt. Dies habe die Preise für Erdöl erhöht.

Satellit Türksat 4B ist bereit
In Star lesen wir unter der Schlagzeile „Satellit Türksat 4B ist bereit“, die Produktion des von japanischen und türkischen Ingenieuren gemeinsam hergestellten und getesteten Satelliten Türksat 4B sei fertig. Dem Blatt nach habe es hierfür in dem Unternehmen Mitsubishi Electric in dem Satelliten-Produktionszentrum in Kamakura eine Zeremonie gegeben. In seiner Rede bei der Zeremonie habe der Generaldirektor von Türksat AS, Ensar Gül gesagt, der im Februar ins All geschickte Satellit Türksat 4A werde in Kürze in Betrieb genommen.

Erste nationale Satellitenrampe kommt
Sabah berichtet unter der Schlagzeile „erste nationale Satellitenrampe kommt“, wenige Tage vor der Unterzeichnung des Abkommens über den Kommunikationssatelliten Türksat 6A hätten nun auch Arbeiten zum Bau der ersten einheimischen Abschussrampe begonnen. Als Aufstellungsort sei die Provinz Mugla in den Vordergrund getreten.

Reise mit Lichtgeschwindigkeit ist möglich
Aus Vatan erfahren wir unter der Schlagzeile „Reise mit Lichtgeschwindigkeit ist möglich“, die US-Raumfahrtbehörde NASA habe erklärt, mit der Entwicklung eines industriellen Designs werde die Reise zwischen den Planeten mit Lichtgeschwindigkeit möglich sein. Dem Blatt nach als Grundlage für das Projekt habe Star Trek gedient. Das Raumschiff „IXS Enterprise“ habe für die Reise zum Sternensystem Alfa Centauri, das der Sonne am nächsten liege, zwei Wochen benötigt. Die Entfernung der Erde zu Alfa Centauri betrage 4,367 Lichtjahre, heißt es weiter.

Fußball-Festival hat mit Samba begonnen
Milliyet meldet unter der Schlagzeile „Fußball-Festival hat mit Samba begonnen“ in der San Paolo Arena habe gestern mit dem Eröffnungsspiel die 20. Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien begonnen. Vor dem Spiel habe es eine Eröffnungszeremonie mit 600 Künstlern gegeben. Das Eröffnungsspiel habe Brasilien gegen Kroatien 3 : 1 gewonnen.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...