MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Es wird selbstverständlich sein, dass jemand Mehmet heißt und nicht Hans – wir halten das aus.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU), Deutsche Presse-Agentur (18.01.2013)

TV-Tipps des Tages

03.02.2013 – Integration, Islam, Christen, Einwanderung, Migrationsbericht

TV-Tipps des Tages sind: Glaubwürdig: Mamad Mohamad; Heimatbilder: Aus Marktoberdorf mit Selah Okul. Deutschland ist ein Einwanderungsland. Das zeigt sich deutlich an den aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes: Mittlerweile hat jeder fünfte Deutsche einen Migrationshintergrund

VONÜmit Küçük

DATUM3. Februar 2013

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Glaubwürdig: Mamad Mohamad
Der 32-jährige Syrer ist eine der Schlüsselfiguren in Sachen Integration in Sachsen-Anhalt. 2008 gründete er mit anderen Migranten „Lamsa“, den Dachverband der Integrationsvereine. Mit viel ehrenamtlicher Lobbyarbeit haben sie es geschafft, dass Migranten nicht mehr übergangen werden, wenn politische Entscheidungen anstehen. Er lebt mittlerweile seit 16 Jahren in Deutschland – die Hälfte seines Lebens. Er ist Kurde und kommt aus Aleppo. Als politisch aktives Mitglied einer Folkloregruppe geriet er schon als Jugendlicher mit der Staatsmacht aneinander.

Mamads kurdische Familie gehört zur kleinen Naturreligion der Yeziden. In deren gesellschaftlicher Struktur finden sich Elemente des indischen Kastensystems. Genau das stört Mamad Mohamad. Für ihn ist es wichtig, die Menschen so zu nehmen, wie sie sind. Nach seiner Ankunft in Deutschland begann er bald ehrenamtlich zu arbeiten. So setzte er sich für die Aktion Zivilcourage ein. Nach einer Taizé-Reise 2002 ließ er sich taufen. Ihn fasziniert, dass im Christentum „liberales Denken und freier Glaube“ möglich sind. 09:15-09:20 • MDR Sachsen

Heimatbilder
Aus Marktoberdorf mit Selah Okul. Deutschland ist ein Einwanderungsland. Das zeigt sich deutlich an den aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes: Mittlerweile hat jeder fünfte Deutsche einen Migrationshintergrund. Die neue Portraitreihe Heimatbilder porträtiert einige dieser Menschen, die aus aller Welt und aus den unterschiedlichsten Gründen nach Bayern gekommen sind, dort leben und heimisch geworden sind und mittlerweile einen deutschen Pass besitzen.

Die Moderatoren Fatima Geza Abdollahyan und Karnik Gregorian, beide ebenfalls mit Migrationshintergrund, treffen in 26 Folgen auf Menschen mit spannenden, anrührenden, aufmunternden und Mut machenden Geschichten zum Thema „geglückte Integration“. Deutschland ist ein Einwanderungsland. Das zeigt sich deutlich an den aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes: Mittlerweile hat jeder fünfte Deutsche einen Migrationshintergrund. Die neue Portraitreihe Heimatbilder porträtiert einige dieser Menschen, die aus aller Welt und aus den unterschiedlichsten Gründen nach Bayern gekommen sind, dort leben und heimisch geworden sind und mittlerweile einen deutschen Pass besitzen. Die Moderatoren Fatima Geza Abdollahyan und Karnik Gregorian, beide ebenfalls mit Migrationshintergrund, treffen in 26 Folgen auf Menschen mit spannenden, anrührenden, aufmunternden und Mut machenden Geschichten zum Thema „geglückte Integration“. 16:15-16:30 • BR-alpha

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...