MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Und die einzige Leitkultur, die wir allen Menschen in Deutschland abverlangen müssen, steht in den ersten 20 Artikeln des Grundgesetzes.

Sigmar Gabriel (SPD-Chef), dpa, 7. Oktober 2010

TV-Tipps des Tages

07.01.2013 – Migranten, Hessen, Türkei, Saudi-Arabien, Alanya, Muslime

TV-Tipps des Tages sind: hallo hessen: Senay Duzcu, erste deutsch-türkische Stand-up-Comedian; Vor Ort – Die Reportage: Ruhestand unter Palmen – Deutsche Rentner in der Türkei. Den Lebensabend in fast paradiesischer Umgebung verbringen, das klingt wie ein Märchen aus 1001 Nacht; Wüstenschiffe: Seit rund 5.000 Jahren hat der Mensch das Kamel domestiziert

VONÜmit Küçük

DATUM7. Januar 2013

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

hallo hessen
Boulevardmagazin – Moderation: Jens Kölker. Gäste: Senay Duzcu, Comedian; Siggi Reitz, Koch

Senay Duzcu, erste deutsch-türkische Stand-up-Comedian
Sie kam als Kleinkind mit ihren Eltern und zwei großen Brüdern aus der Osttürkei, wurde sehr traditionell ostanatolisch erzogen, war schon im Bauch ihrer Mutter „verlobt“. Das komödiantische Talent entdeckten ihre Freundinnen. Senay erzählt gern von ihrer „drolligen“ Verwandtschaft, nimmt sie mit ihren Fehlern und Ansichten gern auf die Schippe. Eine „Grenzgängerin“, die ihre Umwelt mit einem einzigartigen „Ansatz“ beäugt und gerne darüber spricht.

Service-Experte: Siggi Reitz, Koch vom Restaurant „Zum Aussichtsturm“
Wir unternehmen eine kulinarische Reise ins Erzgebirge und bereiten leckere Gerichte über dem offenen Feuer zu. 10:20-11:05 • HR

Vor Ort – Die Reportage
Ruhestand unter Palmen – Deutsche Rentner in der Türkei. Den Lebensabend in fast paradiesischer Umgebung verbringen, das klingt wie ein Märchen aus 1001 Nacht. Für deutsche Rentner in der Türkei ist er offensichtlich wahr geworden. Sie lockt nicht nur die Sonne, das Meer und die Palmen, sondern auch die Lebenshaltung zu Schnäppchenpreisen.

Das Rentner-Ehepaar Elfriede und Arnold B. beispielsweise kaufte sich kurzentschlossen ein kleines Haus in Alanya an der türkischen Riviera und lebt dort nun schon seit mehreren Jahren. Es war ein gewagter Schritt, mit einigen Ängsten verbunden, wie sie der BR-Reporterin gestanden, aber für die beiden hat er sich gelohnt: Sie genießen ihre neue Umgebung, in die sie sich gut eingelebt haben, und den beruhigenden Umstand, dass ihr Geld hier viel mehr wert ist als in der Heimat.

Etwa 6.000 Deutsche leben in Alanya. Inzwischen ist für sie und andere Residenten sogar ein Ausländerbeirat eingerichtet worden. Die Stadtverwaltung hilft bei Formalitäten, in der Arztpraxis spricht man deutsch und einen Friedhof für Nicht-Muslime gibt es auch schon. 22:30-23:00 • BR

Wüstenschiffe
Dokumentation – Seit rund 5.000 Jahren hat der Mensch das Kamel domestiziert. Mit dem im arabischen Raum auch „Geschenk Allahs“ genannten Lasttier durchquert er die kargen und trockenen Gebiete der Welt. In Saudi-Arabien sind Kamele so wertvoll, dass der Staat Krankenhäuser eigens für Kamele eingerichtet hat. In der Türkei sind Kamele die Publikumslieblinge bei Ringkämpfen. Und in Australien sind die verwilderten Kamele, deren Vorfahren einst der Erschließung des riesigen Outback-Territoriums dienten, zu einer regelrechten Plage geworden.

In seiner Dokumentation begibt sich Filmemacher Georg Misch auf die Spuren dieses faszinierenden Wegbegleiters des Menschen über drei Kontinente.

In der Mongolei ist Filmemacher Georg Misch auf der Suche nach den „baktrischen“ Kamelen, den letzten echten Wildkamelen der Erde. Nur noch 400 Exemplare existieren in der Wüste Gobi, in einem Gebiet halb so groß wie Österreich. Die widerstandsfähigen und genügsamen Tiere überleben extreme Temperaturschwankungen und begnügen sich mit Salzwasser. Trotz widrigster Umstände sind Georg Misch erste Aufnahmen von „Geisterkamelen“ – wie sie auch genannt werden – in ihrem natürlichen Lebensraum gelungen.

Ganz anders ist die Situation in Saudi-Arabien. In einem speziellen Krankenhaus für Kamele in Al-Hofuf kommt ausgefeilte Hightech zum Einsatz. Kranke Kamele, auch aus Nachbarländern, werden dort gratis behandelt. Wie in einem Science-Fiction-Film schweben die mächtigen Tiere von an der Decke angebrachten Schienen durch die Gänge in den OP-Saal. 04:05-04:48 • arte

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...