MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wir haben unsere Behörden über Jahrzehnte in eine Abschottungskultur hineinentwickelt. Man hat gesagt: Haltet uns die Leute vom Hals, die wollen alle nur in unsere Sozialsysteme einwandern. Jetzt müssen wir deutlich machen, dass wir Fachkräfte brauchen, dass wir um sie werben müssen.

Peter Clever, Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, April 2013

Anti-Islam-Film

„Die Unschuld der Muslime“

Das Video „Die Unschuld der Muslime“ und sein Inhalt sorgen für anhaltende Empörung. Menschen werden von aufgebrachten Radikalen getötet und verletzt. Ist also der Macher des Videos auch gleichzeitig der Verursacher dieser Eskalation?

VONHakan Demir

 „Die Unschuld der Muslime“
Ist seit Februar 2011 Redakteur beim MiGAZIN. Er studierte Politikwissenschaft, Philosophie und Betriebs-wirtschaftslehre an der Universität Trier.

DATUM19. September 2012

KOMMENTARE24

RESSORTAktuell, Meinung

SCHLAGWÖRTER , , ,

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Es ist wie mit einer Billardkugel, die von einem Queue angestoßen und ins Rollen gebracht wird: Nichts bewegt sich ohne einen äußeren Anreiz. Dieser ist in diesem Fall das islamkritische Video „Die Unschuld der Muslime“. Sein Macher ist nach Medienberichten zufolge ein koptischer Christ aus Kalifornien. Im Video wird der Prophet Mohammed als Frauenheld, Homosexueller und Gewalttäter dargestellt. Alles Eigenschaften, die deutlich die Absicht des Machers entlarven: schamlos beleidigen statt offen kritisieren!

Der Macher des Videos ist kein Mörder. Das sind Radikale, die Mauern von Botschaften erklimmen und Unschuldige töten. Dennoch bleibt das ungute Gefühl, dass es ohne ein Schmähvideo keine Stürmung der westlichen Botschaften gegeben hätte.

Die Kausalkette führt daher auf den Macher zurück: Er scheint ein fahrlässiger Verursacher der gewaltvollen Demonstrationen und Ausschreitungen in der arabischen Welt zu sein. Denn es gab genug Erwartungswerte in der Vergangenheit, die ihm deutlich zeigten, dass ein Schmähvideo in dieser Region zu Gewalttaten führen kann. So waren der Streit um die Mohammedkarikaturen und die Ankündigung der Verbrennung eines Koranexemplars deutliche Hinweise für eine erhöhte Gewaltbereitschaft.

Nichtsdestotrotz bleibt die Meinungsfreiheit ein hohes Gut und muss geschützt werden. Doch es gibt Ausnahmen: Die Meinung eines Menschen sollte nicht unnötig das Leben anderer in Gefahr bringen. Vor allem dann nicht, wenn sie eine Hasspredigt darstellt, die zwanghaft in das breite Korsett der Meinungsfreiheit gepresst wird.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

24 Kommentare
Diskutieren Sie mit!»

  1. aloo masala sagt:

    @Klose


    Massala, Sie finden es also gerechtfertigt und in Ordnung, wenn Menschen morden und plündern, weil ihr Profet beleidigt wurde?

    Nein

  2. Mercks sagt:

    @aloo masalaa

    b) „Die Kausalkette führt daher auf den Macher zurück: Er scheint ein fahrlässiger Verursacher der gewaltvollen Demonstrationen und Ausschreitungen in der arabischen Welt zu sein. “
    a) „Denn es gab genug Erwartungswerte in der Vergangenheit, die ihm deutlich zeigten, dass ein Schmähvideo in dieser Region zu Gewalttaten führen kann.“

    Also unter b) steht fast wortwörtlich dass der Macher vom Video schuld an der Gewalt von Mulsimen ist. Und unter a) wird so getan, als müsste jeder Mensch rücksicht auf die Verrücktesten auf unserem Planeten nehmen, weil ja Gewalt nicht überall so verboten ist wie bei uns.

    Ja es ist extrem traurig, aber der Autor macht tatsächlich aus den Tätern die Opfer. Es gibt tausende dieser schmäh-videos im Internet, jeder weiss das! Jetzt so zu tun als hätte dieses Video eine besonders Qualität die es vorher noch nicht gab wäre gelogen.
    Es sieht ganz danach aus, als hätten islamische Fundamentalisten ein Aufhänger gebraucht um sich daneben zu benehmen. Die moderaten Muslime wie Herr Demir sehen ihre Aufgabe darin, die Linie der Radikalen in Light-form nach Deutschland zu tragen. Die Muslime die hier in Deutschland gegen das Video demonstrieren sind nur noch Instrumente der Radikalen. Wegen eines Videos oder einer Karikatur zu streiken, sorry aber wie lange leben diese Menschen in diesem Land? Noch nie Zeitung gelesen?

  3. Cengiz K sagt:

    Ist schon witzig, wie die üblichen PI-Schüler und Migazin-Fans mit schlüssiger Argumentation und dem dazu gehörigen trara, völlig wissenschaftlich und fundiert, allein nur aus der jüngsten Zeit, die Besetzung des Nahen Ostens und des Mordens der NATO unter Rasmussen, einer aus dem Neocon-Netzwerk, bis nach Nordafrika und darüber hinaus,desweiteren das ganze wichtige Erdöl und die geostrategische Vormachtstellung bis zum Iran und nach China mit Kriegsgetöse, weiterhin das Problem Israel mit seiner alteuropäischen Kolonialpolitik nach dem Stil Europas in seiner Blütezeit, als die Welt noch Untertan war, aus ihrer Gleichung eliminieren, um schlussendlich ihr Lieblingshassobjekt (mal wieder- was denn sonst) rhetorisch an den Karren zu binden..
    Dabei ist es ja auch so, dass das alles der gewöhnliche PI-Schüler nicht wissen kann, nicht, dass das nicht bereits mehr als die halbe Welt wüsste, aber wir sind ja hier in Deutschland, und hier läuft die Zeit nun mal anders, auch ohne dass jemand an der Uhr gedreht hätte..
    Wenn der PI-Schüler diktiert, wie sich Menschen vor Ort, unter oben genannten den PI-Schülern nicht bekannten Umständen, zu verhalten, denken, fühlen, glauben, lieben haben, wer kann da widersprechen.. Karrikaturen sind ja schließlich Erzeugnisse unserer eigenen Werte, und die müssen per se tadellos sein.. Und wer was anderes behauptet, Rübe ab.. Wir helfen gerne, auch wenn unsere Blutspur immer länger und länger wird..
    Weiß eigentlich jemand wie lange man die Bevölkerung des Sudans mit den Produktionskosten des besagten Filmchens ernähren hätte können, wenn Europa mal wieder nicht die lokale Anbaufläche zerstören, das Land sanktionieren und/oder die Lebensmittelpreise mit Zöllen, Steuern und Bankenkrisen in die Höhe treiben würde?

  4. Cengiz K sagt:

    Ich hatte hier in diesem Strang einen elaborierten Kommentar formuliert, aber Migazin (shame on You) hat mir dieses Vergnügen wieder einmal gefressen.. Deswegen begnüge ich mich dieses Mal nur mit einem Link, und lasse jede Erläuterung beiseite:

    http://www.huffingtonpost.com/2012/09/25/pakistan-drone-study-stanford_n_1911555.html?show_comment_id=190650658#comment_190650658

    Auf gut Glück


Seite 3/3«123

Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...