MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Er [ein Paß] kommt auch nicht auf so einfache Weise zustand wie ein Mensch. Ein Mensch kann überall zustandkommen, auf die leichtsinnigste Art und ohne gescheiten Grund, aber ein Paß niemals. Dafür wird er auch anerkannt, wenn er gut ist, während ein Mensch noch so gut sein kann und doch nicht anerkannt wird.

Bertolt Brecht, Flüchtlingsgespräche, 1940

Brückenbauer

8. April – Internationaler Tag der Roma

Am 8. April 1971 versammelten sich mehrere Roma-Vertreter/innen zum Welt-Roma-Kongress in London. Dieser Tag jährt sich zum 41. Mal und ist die kopernikanische Wende der Roma, auf die eine Vielzahl von politischen Forderungen zurückzuführen ist.

VONMerfin Demir

 8. April – Internationaler Tag der Roma
Der Autor ist 1980 als musli- mischer Roma in Mazedo- nien geboren. Er ist Ge- schäftsführer bei der interkul- turellen Jugendorganisation von Roma und Nichtroma Terno Drom sowie Projekt- leiter von „be young & roma“, einem Jugendprojekt bei der djo-Deutschen Jugend in Eu- ropa. Er schreibt für das Forum der Brückenbauer, ein multiethnisches und multi- konfessionelles Netzwerk von Führungskräften aus Migrantenverbänden, die sich in vielen Kommunen, auf Länder- und Bundes- ebene für Integration enga- gieren. Hervorgegangen ist das Forum aus dem Teilnehmerkreis des Leadership-Programms der Bertelsmann Stiftung für junge Führungskräfte aus Migrantenorganisationen. Das Forum versteht sich als visionärer, multiperspek- tivischer Impulsgeber zur Verwirklichung einer Gesellschaft, in der allen Menschen klar ist: „Es geht um die eine Gesellschaft, in der wir alle leben! Es geht um unsere gemeinsame Zukunft!“

DATUM5. April 2012

KOMMENTARE1

RESSORTAktuell, Meinung

SCHLAGWÖRTER , , , ,

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Zu den wichtigen politischen Forderungen des Roma-Weltkongresses gehörten die Zurückweisung des beleidigenden und diffamierenden „Zigeunerbegriffs“ und die Forderung, den nationalsozialistischen Völkermord an den Sinti und Roma endlich anzuerkennen, was 26 Jahre nach Ende der Diktatur längst überfällig war. Den Anspruch nach mehr Akzeptanz der Roma mündete nach jahrzehntelanger Lobbyarbeit in der Anerkennung als offizielle Minderheit durch mehrere Einzelstaaten, so auch der Bundesrepublik Deutschland.

Als Folge des Weltkongresses fand 1976 in Indien das Weltroma-Festival statt. Ein wichtiger symbolischer Akt, zumal im Jahr 1000 nach Christus die Angehörige der Roma ausgerechnet aus Nordwestindien vertrieben bzw. versklavt worden sind. Aufgrund von Sprachvergleichen des Romanes (der Sprache der Roma) ist trotz dieser großen Zeitspanne die historische Herkunft aus Nordwestindien gesichert. Das verwundert umso mehr, da Roma eine weitestgehend mündliche Überlieferungstradition haben.

Diese weltweite Roma-Bewegung war völlig neuartig. Aus dem Kongress bildete sich u.a. 1978 die International Romani Union heraus. Sie ist später beim Wirtschafts- und Sozialausschuss der Vereinten Nationen akkreditiert worden. Diese und eine Vielzahl anderer nationaler und internationaler Organisationen bilden die wichtige Basis der Selbstorganisation der Roma.

Die zweite Wende leitete die Jugendbewegung der Roma ein. Am 8. April 2010 lud die spanische EU-Ratspräsidentschaft zum European Roma Summit, an der schätzungsweise 500 hochgradige politische und zivilgesellschaftliche Vertreter/innen aus ganz Europa teilnahmen. Parallel dazu lud das im Januar 2010 gegründete TernYpe International Roma Youth Network zum ersten European Roma Youth Summit ein. Die Teilnehmer/innen des Youth-Summits waren sowohl Roma als auch Nichtroma aus Ost- wie auch aus Westeuropa. Sie verstehen sich bis heute als Alternative zur bisherigen Roma-Bewegung, die zur aktiven Bürgerbeteiligung der Jugendlichen beitragen will.

Das Youth-Summit war gepaart mit der Forderung, als Jugend mit ihren besonderen Interessen vonseiten des eigentlichen Roma-Summits wahrgenommen und beteiligt zu werden. Das künstlerische, politische und öffentliche Auftreten der Jugendlichen hatte einen direkten Erfolg, sodass sie vom spanischen Sozialminister empfangen worden sind. Eine Vielzahl der Politiker/innen besuchte das parallel stattfindende European Roma Youth Summit, um sich einen unmittelbaren Eindruck zu machen. In den darauffolgenden Jahren rief das TernYpe-Netzwerk auch eine eigene Antirassismuskampagne ins Leben, an der sich auch jugendliche Roma aus Deutschland beteiligt haben.

Wie man sieht, gibt es für die Roma eine Vielzahl von Gründen den 8. April zu würdigen. Es ist für die Roma eine Gelegenheit, sich gemeinsam mit Nichtroma zu sensibilisieren, eine Gelegenheit sich gegen Abschiebung von Roma in den Kosovo oder gegen pogromartige Übergriffe in Ungarn zu solidarisieren.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

Ein Kommentar
Diskutieren Sie mit!»

  1. […] Roma Union“ hervor, die wohl wichtigste Vereinigung der Roma mit Vertretern aus der ganzen Welt. Ein historischer Tag für die Roma, ein Grund zum […]



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...