MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Das Christentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das Judentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das ist unsere christlich-jüdische Geschichte. Aber der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland.

Bundespräsident Christian Wulff, Rede zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2010

MiGCITY

Vorsicht! Gauck-Witze ab sofort strafbar.

Gauck-Witze gehören der Vergangenheit an. So will es das Gesetz. Paragraf 90 des Strafgesetzbuches sieht eine Bestrafung von bis zu fünf Jahren vor.

DATUM19. März 2012

KOMMENTARE7

RESSORTAktuell, Humor

SCHLAGWÖRTER , ,

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!
Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

7 Kommentare
Diskutieren Sie mit!»

  1. Nikolausi sagt:

    Wie nannte man in der DDR einen Pfarrer mit der Möglichkeite zu Westreisen?

    Osterstasi!

  2. Caspar sagt:

    Ich finde es gut das es den §90 StGB gibt.

    Verunglimpfung, Beleidigungen und schäbige Witze haben in einer Demokratie nix zu suchen.

  3. Nikolausi sagt:

    Leider war die Stasi kein schäbiger Witz, und meiner Kenntnis nach, hatten gerade Pfarrer einen festen Platz im Spitzelsystem des Ostens. Umso bedauerlicher ist es, daß jetzt bei uns der Bock zum obersten Gärtner gemacht worden ist! Eine Beleidigung für die Opfer und die Demokratie!

  4. Anidila sagt:

    Juhu, hoch lebe die Demokratie! Warum dürfen über jeden anderen Menschen Witze gemacht werden? War es schon immer so, dass man über den Bundespresidenten keine Witze machen durfte? Oder ist das erst seit Gauck so? Und wie kommt man eigentlich auf solch eine bescheuerte Idee? Gibt es keine wichtigeren Dinge? Ich selbst würde gar nicht auf die Idee kommen, Witze über den zu reißen, auch wenn ich nichts von ihm halte. Aber was ist z.B. mit Satireshows? Komisches Gesetz…

  5. Anidila sagt:

    Ha, und dann auch noch bis zu fünf Jahren Haft Strafe. Wow, Deutschland dreht durch…

  6. Stefan sagt:

    Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung! §90 StGB stellt die Verunglimpfung des Bundespräsidenten zu Recht unter Strafe.

    D.h. Witze und Satire sind sehr wohl erlaubt. Nicht erlaubt ehrverletzende Äußerungen, Verleumdungen etc.

    Das Strafmaß ergibt sich wohl aus der besonderen Bedeutung des Präsidentenamtes in unserem Staat und nicht wegen eines einzelnen Amtsinhabers

  7. mrhelmut sagt:

    Wenn man Herrn Gauck nicht verunglimpfen darf, sollte man ihn mal so richtig verglimpfen!



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...