MiG.Oranje - Mohammed war auch Ossi - MiGAZIN

Anzeige

Es waren vor allem die übrig gebliebenen einheimischen Geringqualifizierten, die die Gastarbeiter als ungeliebte Konkurrenten empfanden. Stefan Luft Staat und Migration, 2009

MiG.Oranje

Mohammed war auch Ossi

In den letzten Wochen sorgte Geert Wilders mal wieder für Schlagzeilen: Diesmal wollte er keine „Kopflumpensteuer“ einführen oder den Koran verbieten. Nein, der PVV-Vorsitzende eröffnete eine virtuelle Beschwerdestelle, bei der Niederländer bis zum heutigen Tage ihrem Ärger über „problematische“ Osteuropäer Luft machen können. Der folgende Brief könnte so oder so ähnlich per Mail von einem besorgten Bürger namens Henk verschickt worden sein…

VONAndré Krause

 Mohammed war auch Ossi
André Krause (geb. 1981 in Dortmund) ist Historiker. Er promoviert am Zentrum für Niederlande-Studien in Münster und arbeitet als Biograf und Autor (Facebook). Im September 2010 hat er die ersten, längeren deutschsprachigen Arbeiten über Geert Wilders veröffentlicht. Darüber hinaus ist André Krause aktives Mitglied der CDU.

DATUM13. März 2012

KOMMENTARE1

RESSORTAktuell, Meinung

SCHLAGWÖRTER , , , ,

DRUCKENAnsicht

TEILENBookmark & Co.

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen:

Lieber Geert,

da ich wie du aus Venlo stamme, nenne ich dich einfach mal Geertje – ist das okay für dich? Gut. Ich mag’s locker.

Ich finde deine neue Beschwerdestelle ganz toll. Ich habe mich schon so oft über Russen, Rumänen oder Polen geärgert. Nun, gut, bei mir im Viertel wohnt keiner, aber im Fernsehen, da sieht man ja so allerhand. Unfassbar! Die sollen sich ja gerne mal einen hinter die Binde kippen. Und klauen wie die Raben!

Anzeige

Warum ich dir eigentlich schreibe? Ach, ich habe es im Moment nicht leicht. Seit drei Jahren bin ich arbeitslos. Ich finde einfach keine anständige Stelle. Weißt du, was? Letztens haben sie mir doch tatsächlich so einen Knochenjob in einem Gewächshaus angeboten! Na, darauf kann ich aber verzichten. Mein Freund Kees hat auch abgelehnt. Das machen doch nur Polen…

Ach, ja, Kees. Der hat mir was erzählt. Bei ihm wohnen jetzt zig Polen im Haus. Zum Glück sind die den ganzen Tag bei den Tulpenzwiebeln. Schnappen uns die Jobs weg… Aber bei Kees wohnt nun auch so ein komischer Bursche. Meine Frau Ingrid meint, der würde Psychologie in Maastricht studieren. Keine Ahnung, ob das stimmt. Auf jeden Fall ist der am Wochenende immer so laut. Könnte sein, dass der Rammstein oder so ein Zeug hört…

Na, ja, auf deiner Seite steht doch, dass man sich melden soll, wenn Osteuropäer Krach machen. Aber ich weiß nicht, ob ich bei deiner Beschwerdestelle richtig bin. Der Junge ist wohl Russlanddeutscher. Was soll ich denn da machen? Ist das jetzt ein Osteuropäer oder doch nur ein Deutscher? Und zählt Deutschland zu Osteuropa? Ich meine, das liegt doch im Osten. Berlin sogar ganz schön weit. Vor allem Ost-Berlin. Das ist ja fast Polen! Vielleicht kannst du mir ja mal antworten, wenn du Zeit hast. Ich weiß echt nicht weiter bei diesem Formular…

Der Kees hat mir übrigens noch etwas erzählt. Ein Kumpel von ihm hat sich hier bei dir schon über nervige Osteuropäer beschwert. Weißt du, worum es ging? Seltsame Sache. Er hat eine Ungarin angezeigt. Ich glaube, sie heißt Krisztina. Er hat auf deiner Seite geschrieben, sie habe enge Kontakte mit dem größten Demagogen der Niederlande. Ein schriller Vogel mit Mozart-Tolle, der den Gleichheitsgrundsatz aus der Verfassung streichen will. Und der in seinem Wahlprogramm den Kampf gegen den Islam zum wichtigsten Punkt der niederländischen Außenpolitik erklärt hat. Und der wohl auch den Koran verbieten will… Aber, Moment, Geertje! Warte mal… Heißt, deine Frau nicht auch Krisztina? Die kommt doch auch aus Ungarn? Pah, Zufälle gibt’s.

Na, ja, ich mache jetzt mal Schluss. Muss noch zwei Kisten Heineken hochschleppen. Mach’ auf jeden Fall weiter so. Du räumst den Saustall in Den Haag schon auf! Und ich finde es überhaupt nicht komisch, dass du dich jetzt mit Osteuropäern beschäftigst. Was die Leute immer so daherreden: Keine Ideen mehr. Schlechte Umfragewerte. Neues Feindbild und so. Stimmt doch gar nicht. Das habe ich dem Kumpel von Kees, der mit Krisztina und dem Demagogen, auch gesagt: Mohammed war auch Ossi! Guck’ mal, wo Mekka liegt – wohl kaum im Westen, was? Vor allem von Venlo aus gesehen. Mensch, Geertje, bist doch nur konsequent!

Hochachtungsvoll,

Dein treuer Wähler Henk

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

Ein Kommentar
Diskutieren Sie mit!»

  1. [...] Meine neue MiGAZIN-Kolumne “Mohammed war auch Ossi” ist seit heute online. [...]



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...