MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Das Schlimmste ist ein fußballspielender, ministrierender Senegalese. Der ist drei Jahre hier – als Wirtschaftsflüchtling. Den kriegen wir nie wieder los

Andreas Scheuer, CSU-Generalsekretär, PresseClub Regensburg, 15.9.2016

Deutsche Presse

11.05.2011 – Migranten, Burka, Friedrich, Stasi, Guttenberg, Türkei

Schwarz-grünes Bündnis gegen Burkas; Innenminister Friedrich hält Salafisten für verfassungsfeindlich; Eine FDP, zwei Vorsitzende; Razzia bei „Hells Angels“; Guttenberg-Affäre; Demjanjuk-Prozess; Frankreich will Ferienhaus-Steuer für Ausländer; Türkei plant Internet-Filter-Software

VONÜmit Küçük

DATUM11. Mai 2011

KOMMENTAREKeine

RESSORTDeutsche Presse

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die Themen des Tages sind:

Die gebürtige Türkin Muhterem Aras ist der heimliche Star der Grünen im Ländle. Erst mit 12 Jahren kam sie nach Deutschland aus einem Dorf, in dem es weder Strom noch fließend Wasser gab.

Die Grünen wollen islamische Ganzkörperschleier im öffentlichen Dienst in Niedersachsen per Gesetz verbieten. Das fordert auch CDU-Innenminister Schünemann.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) fordert Aussteigerprogramme für Jugendliche, die sich aus der Salafistenszene lösen wollen.

Die Universität Heidelberg verlangt von der FDP-Spitzenpolitikerin Silvana Koch-Mehrin eine schriftliche Erklärung zu den Plagiatsvorwürfen. Ihr könnte sogar die Entziehung des Doktortitels drohen.

Zwischen dem Vorsitzenden des Beirats der Stasi-Behörde, Richard Schröder und Leiter Roland Jahn gibt es Streit. Es geht um die Mitarbeiter mit Geheimdienstvergangenheit.

Die Polizei hat mehrere Mitglieder des Motorradclubs Hells Angels festgenommen. Bei den Einsätzen waren 270 Beamte im Einsatz.

Im Demjanjuk-Prozess setzt die Verteidigung ihr Plädoyer fort. Sie zweifelt daran, dass die Anklage in Deutschland überhaupt zulässig ist – und glaubt, dass es gleich mehrere Demjanjuks gegeben hat.

Der Abschlussbericht der Universität Bayreuth über Guttenbergs Doktorarbeit, wird am Mittwoch offiziell vorgestellt. Bereits im Vorfeld ist bekannt geworden, dass die Kommission davon ausgeht, dass Karl-Theodor zu Guttenberg in seiner Doktorarbeit vorsätzlich getäuscht hat.

Das UNO-Flüchtlingshochkommissariat UNHCR ruft Nato und EU zu verstärkter Hilfe für Bootsflüchtlinge auf.

Die französische Regierung plant eine Sonderabgabe für Ferienhäuser, die Ausländern gehören. Aber auch bestimmte Franzosen sollen zahlen.

Die Söhne von Al-Qaida-Chef Osama bin Laden machen US-Präsident Barack Obama persönlich für den Tod ihres Vaters verantwortlich.

Die türkische Behörde für Informationstechnologie (BTK) plant nach Informationen von „Reporter ohne Grenzen“ (ROG) ein verpflichtendes Filtersystem für die türkische Zivilgesellschaft, das künftig den Zugang zum Internet beschränken soll.

Massenverhaftungen von Oppositionellen überschatten den Wahlkampf zu den türkischen Parlamentswahlen am 12. Juni. So hat die Polizei bei Razzien in der Nacht zum Dienstag in Istanbul 34 linke Aktivisten festgenommen.

Integration und Migration

Deutschland

Razzia bei „Hells Angels“

Guttenberg-Affäre

Demjanjuk-Prozess

Ausland

Türkei

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...