MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Das Schlimmste ist ein fußballspielender, ministrierender Senegalese. Der ist drei Jahre hier – als Wirtschaftsflüchtling. Den kriegen wir nie wieder los

Andreas Scheuer, CSU-Generalsekretär, PresseClub Regensburg, 15.9.2016

Demonstration

Keine Erhöhung der Ehebestandszeit

„Terre des Femmes“ möchte die Erhöhung der Ehebestandszeit verhindern und lädt am Donnerstag ein, vor dem Bundestag gegen die Pläne der Bundesregierung zu demonstrieren. An diesem Tag wird der Bundestag über den Entwurf verhandeln.

Das Bundeskabinett hat am 27. Oktober 2010 mit den Stimmen Regierungsparteien ein Gesetzentwurf gegen Zwangsheirat beschlossen. Darin enthalten ist auch die Erhöhung der Ehebestandszeit von zwei auf drei Jahre. Am Donnerstag wird der Bundestag über den Entwurf verhandeln.

Für die Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes bedeutet die Erhöhung der Ehebestandszeit für Ehepartner, die aus dem Ausland nach Deutschland ziehen, ein weiteres Jahr in völliger Abhängigkeit vom deutschen Ehepartner. Denn eine Trennung vom Ehemann bzw. Ehefrau vor Ablauf der Ehebestandszeit führt auch automatisch dazu, dass die Aufenthaltserlaubnis nicht verlängert wird.

Wann: Donnerstag, 20.01.11 von 11:00 – 11:30 Uhr
Wo: Platz der Republik, Fußweg Heinrich-von-Gagern-Straße, 10557 Berlin

„Meistens sind Frauen davon betroffen. In einer Gewaltbeziehung heißt das für sie ein weiteres Jahr Ehehölle“, so Terre des Femmes. Die Frauenrechtsorganisationen möchte die Erhöhung verhindern und lädt am kommenden Donnerstag (20. Januar 2011) zur Aktion „Keine Erhöhung der Ehebestandszeit“ vor dem Bundestag ein. Sie fordert ein eigenständiges Aufenthaltsrecht von Ehepartnern ab dem Zeitpunkt der Eheschließung.

Terre des Femmes – Menschenrechte für die Frau e.V. ist eine gemeinnützige Menschenrechtsorganisation für Frauen und Mädchen, die durch Aktionen, Öffentlichkeitsarbeit, Einzelfallhilfe, Förderung von Projekten und internationaler Vernetzung unterdrückte Frauen unterstützt. Schwerpunktthemen sind u.a. Häusliche Gewalt, Zwangsheirat und Ehrverbrechen, weibliche Genitalverstümmelung und Zwangsprostitution sowie die Rechte von Textilarbeiterinnen. Der Verein wurde 1981 gegründet. (hs)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

2 Kommentare
Diskutieren Sie mit!»

  1. Raver sagt:

    Sicher, ich bin nur einen Tag verheiratet – und darf fortan unbegrenzt hier bleiben? Wie sich aus „einem Tag mit einem Deutschen verheiratet“ ein eigenes Aufenthaltsrecht ableiten soll ist mir schleierhaft.
    Wie soll hier noch effektiv gegen Scheinehen vorgegangen werden?
    Wenn ich heirate und zu meinem Partner hierher komme geschieht dies aus eigenem Willen – wenn es so schlimm ist (Gewalt) das der Wille für eine Scheidung da ist – sollte auch der Wille das Land wieder zu verlassen gleich hoch sein.

  2. […] einer Protestaktion vor dem Deutschen Bundestag heute Vormittag fordert Terre des Femmes die Abgeordneten auf, anstatt parteipolitischer Interessen die Betroffenen […]



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...