MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Demnach waren die Arbeitgeber bestrebt, diejenigen ausländischen Arbeitnehmer zu halten, die sich in mehrjähriger Beschäftigung bewährt hatten, zumal bei ihnen die Anpassungs- und hier vor allem die Sprachschwierigkeiten … überwunden waren.

Bundesanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung, 1968

Deutscher Kulturrat

Öffnung zu Migrantenverbänden ist eine Notwendigkeit

Der Deutsche Kulturrat und Migrantenverbände haben bei einem Treffen in Berlin einen Runden Tisch „Lernorte interkultureller Bildung“ gestartet. In Deutschland wurde viel über Migration ohne Migranten und ihre Verbände gesporchen, so Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates.

DATUM19. November 2009

KOMMENTARE1

RESSORTGesellschaft

SCHLAGWÖRTER , ,

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände und Migrantenverbände haben bei einem Treffen in Berlin einen Runden Tisch „Lernorte interkultureller Bildung“ gestartet. Ziel der Arbeit an dem Runden Tisch ist die Erarbeitung von gemeinsamen Empfehlungen zur Weiterentwicklung der interkulturellen Arbeit in den Kindergärten, der Schule, der Erwachsensenbildung, der außerschulischen Bildung und in den Vereinen und Verbänden.

Der Runde Tisch wird im Rahmen eines Projektes des Deutschen Kulturrates vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt. Die nächste Sitzung des Runden Tisches findet im Februar 2010 in Bonn statt.

Die teilnehmenden Migrantenverbände: Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände in der Bundesrepublik Deutschland e.V., der Bundesverband der Migrantinnen in Deutschland e.V., das CGil Bildungswerk e.V., die Deutsche Jugend aus Russland e.V., die Föderation der türkischen Elternvereine e.V., das Forum für Migrantinnen und Migranten im Paritätischen Wohlfahrtsverband und der Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V.

Der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, sagte: „In den Kulturverbänden und Kultureinrichtungen in Deutschland wurde in den letzten Jahren viel über Migration und ihre gesellschaftliche und kulturelle Wirkungen gesprochen. Oftmals sind die Migranten und ihre Verbände in diese Diskussionen nicht eingebunden. Der Runde Tisch „Lernorte interkultureller Bildung“ versucht dies zu ändern. Das erste Treffen hat die Notwendigkeit der Öffnung des Deutschen Kulturrates für die Migrantenverbände deutlich gezeigt. Ein spannender Diskussionsprozess hat begonnen.“

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

Ein Kommentar
Diskutieren Sie mit!»

  1. Arslan sagt:

    In der Tat ist es so, dass viel über die Themen Migranten(innen), Migration und Integration in den letzten Jahren gesprochen worden ist.

    Und was dabei auffällt, es spricht eher der eine über den anderen als miteinander.

    Migrantenorganisationen haben heute eine wichtige Aufgabe.

    Können sie doch aus ihren kulturellen und sprachlichen Kompetenzen heraus und natürlich dem selbst erlebten als „Mittler und „Vermittler“ sowohl in die eine als auch in die andere Richtung „Brücken“ schlagen!

    Dies zum einen durch ihre Aktivitäten und dem Engagement in ihre jeweilige Zielgruppe hinein und dann natürlich in der Öffentlichkeitsarbeit und der Einbringung in relevante Gremien des öffentlichen Lebens.

    Die Entwicklung ist im großen und ganzen und dies explizit hinsichtlich dem Engagement des Deutschen Kulturrats besonders zu begrüßen.

    Denn nur ein „Miteinander“ schafft eine annehmbare Zukunft für alle!

    Bildungs- und Erziehungsverein Hand in Hand e.V.
    Schulstrasse 51, 40721 Hilden
    Telefon: 02103-9828022
    Fax: 02103-9828021
    E-Mail: HandinHand[et]web[dot]de
    Web: http://www.mokme.de unter Hilden



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...