MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

[Es würde im Interesse der deutschen Arbeiter liegen, wenn wir sie zu Fachkräften ausbilden.] Dafür müssen wir natürlich dann die relativ primitiveren Arbeiten … von ausländischen Arbeitskräften besorgen lassen.

Bundeswirtschaftsminister Ludwig Erhard, NWDR-Interview vom 9. April 1954
Anzeige

Integrationspolitik

Koch und Hahn werben in der Türkei um Unterstützung

Der Hessische Ministerpräsident Roland Koch und Integrationsminister Jörg-Uwe Hahn haben eine positive Bilanz ihrer Türkeireise gezogen. Die Beziehungen zwischen Hessen und der Türkei seien sowohl auf politischer als auch auf wirtschaftlicher Ebene entscheidend vertieft worden, sagte Koch. Und auf der Suche nach einer türkischen Partnerregion für Hessen sei man einen großen Schritt vorangekommen, ergänzte Hahn.

Islamisches Religionsunterricht
Eine besondere Aufmerksamkeit attestierte Hahn seinen türkischen Gesprächspartnern auch in Bezug auf die in Hessen geplante Einführung des islamischen Religionsunterrichts. „Dies ist als große Wertschätzung gegenüber den hier lebenden Muslimen betrachtet worden“, sagte Hahn.

Allerdings habe er einigen Vertretern der türkischen Seite auch eindringlich die erforderlichen Voraussetzungen für den islamischen Religionsunterricht erklären müssen, unterstrich der Minister. „Wir haben deutlich gemacht, dass der Staat eine Religionsgemeinschaft als Partner benötigt, der auf dem Boden der freiheitlich-demokratischen Grundordnung steht sowie über bestimmte Organisationsstrukturen verfügt. Obwohl dies in der Türkei völlig anders organisiert ist, zeigten die Gesprächspartner Verständnis für unsere Position und boten ihre Unterstützung an“, so Minister Hahn abschließend.

Seite: 1 2
Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

6 Kommentare
Diskutieren Sie mit!»

  1. TU sagt:

    Mich würde interessieren ob Herr Koch die Unterschriftenliste von 1999 und die Abschiebehäftlinge von 2008
    mitgenommen hat damit er zeigen kann was er über Türkei bzw. Türken denkt…

  2. elimu sagt:

    Ohooo Herr Koch! Woher der riesen Optimismus wohl auf einmal herkommt… ??? 🙂

  3. Arab3:16 sagt:

    Selten so gelacht 😉
    Kann eigentlich nur noch von der Schlagzeile „NPD-Chef wirbt um die Stimmen türkischstämmiger“ getoppt werden.

  4. Otto Fuchs sagt:

    Sehr geehrter Herr Koch und Herr Hahn,

    Der Wendehals ist ein Vogel. Auch in der Politik ist Er zu Hause. Ich vergesse nicht 1999 und Ihre Aussagen vor einem Jahr.

    Liebe Grüße

  5. joachim sagt:

    Ob Hahn auch in Torbalı (in der Nähe von Izmir) war, wo viele Hessen jetzt leben, nachdem sie aus der Türkei abeschoben wurden. Familien, die mehr als 10 Jahren hier (integriert) gelebt haben.

  6. Boli sagt:

    Koch kann man absolut nicht ernst nehmen. Er ist ein Schwächling der nur jeweils dieses oder das tut um wieder gewählt zu werden.

    Ob Hahn auch in Torbalı (in der Nähe von Izmir) war, wo viele Hessen jetzt leben, nachdem sie aus der Türkei abeschoben wurden. Familien, die mehr als 10 Jahren hier (integriert) gelebt haben.

    Wieso viele Hessen? Ich habe noch nichts davon gehört das Deutschland Menschen der eigenen Ethnie ausgewiesen hat. Wie aus der Türkei abgeschoben wurden? Sie meinen denke ich in die Türkei oder? Ob diese gut integriert waren diese Frage ist von Fall zu Fall zu sehen und pauschal wie Sie es ausdrücken nicht beantwortbar. Außerdem wird man normalerweise nur abgeschoben wenn man das Aufenthaltsrecht verloren hat, extrem kriminell ist oder von vorneherein illegal nach Deutschland gekommen ist, Asyl beantragt hat und dieses nicht genehmigt wurde. Die Vorgehensweise richtet sich nach den Gesetzen.



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...