Kino

Bremer Hausfrau Rabiye Kurnaz gegen George Guantanamo W. Bush

26.04.2022

Murat Kurnaz, Film, Kino, Rabiye Kurnaz, George W. Bush, Guantanamo
Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush: Andreas Dresen und Autorin Laila Stieler verfilmen den Fall Murat Kurnaz als flotte Dramedy, mit dem Fokus auf Mutter Rabiye als sympathische Heldin. Das Versagen Deutschlands in dem Fall kommt zu kurz. Von

Endlosgefangene

Stillstand in Guantánamo

31.08.2021

Guantanamo, Demonstration, Demo, Haft, Gefängnis, Folter, Menschenrechte
Anfang 2002 wurden die ersten Gefangenen nach Guantánamo gebracht. Menschenrechtler fordern seit langem die Schließung des Lagers auf Kuba. US-Präsident Biden will dies auch tun - doch die komplexe Praxis testet seinen politischen Willen. Von

20 Jahre ohne Anklage

US-Regierung Biden entlässt erstmals Guantánamo-Häftling

20.07.2021

Guantanamo, Demonstration, Demo, Haft, Gefängnis, Folter, Menschenrechte
Nach 20 Jahren Haft ohne Anklage wurde der Marokkaner Abdul Latif Nasir aus Guantánamo entlassen - ein Novum. Menschenrechtler machen sich Hoffnungen auf eine Schließung des Lagers. Guantánamo beschäftigte Deutschland im Fall Murat Kurnaz.

"Juristisch fragwürdig"

Migrationsforscher vergleicht Transitzentren mit Guantánamo

05.07.2018

Guantanamo, Demonstration, Demo, Haft, Gefängnis, Folter, Menschenrechte
Die geplanten Transitzentren für Flüchtlinge an der deutsch-österreichischen Grenze sind nach Überzeugung des Migrationsforschers Oltmer rechtlich fragwürdig. Sie erinnerten an Guantánamo.

Guantánamo

Barack Obama kann die versprochene Schließung nicht wahr machen

10.01.2017

Guantanamo, Demonstration, Demo, Haft, Gefängnis, Folter, Menschenrechte
Es ist Obamas letzter Anlauf: Weitere 17 oder 18 Häftlinge sollen Guantánamo im Januar verlassen, vier sind schon draußen. Aber das Gefangenenlager auf Kuba wird auch nach dem Einzug von Donald Trump ins Weiße Haus fortbestehen. Von Konrad Ege

Abgelehnt

Antrag der Grünen zur Aufnahme von Guantánamo-Häftlingen

06.03.2009

Ein Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, in dem die Bundesregierung aufgefordert wird, sich grundsätzlich zu einer Aufnahme nicht mehr tatverdächtiger Gefangener aus Guantánamo Bay bereit zu erklären, ist am Mittwochabend im Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe gescheitert. Für den Antrag stimmten ausschließlich die die Grünen als Antragsteller und die Linksfraktion, mit Nein votierten die Koalitionsfraktionen sowie die FDP.