Europa, Europäische Union, Fahnen, Flaggen, EU-Parlament
Europäische Union © de.depositphotos.com

EU-Asylbehörde

Zahl der Asylanträge in EU bleibt weit hinter dem Hoch aus 2015

Nach pandemiebedingtem Rückgang ist die Zahl der Asylbewerber in der Europäischen Union wieder gestiegen. Wie die Asylbehörde EUAA mitteilt, bleiben die Zahlen weit hinter dem Hoch aus dem Jahr 2015.

Dienstag, 17.01.2023, 16:00 Uhr|zuletzt aktualisiert: Dienstag, 17.01.2023, 13:41 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |  

Die Zahl der Asylbewerber in der Europäischen Union ist Medienberichten zufolge 2022 angestiegen. In den ersten zehn Monaten des vergangenen Jahres seien der Direktorin der Europäischen Asylbehörde EUAA, Nina Gregori, zufolge in der EU fast 790.000 Asylanträge gestellt worden. Dies sei ein Anstieg um 54 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

„Die geopolitischen Entwicklungen in diesem und im vorigen Jahr hatten direkte Auswirkungen auf den Bedarf an internationalem Schutz und führten zu einer zunehmenden Vertreibung in EU-Länder“, sagte Gregori. Dennoch werde die Zahl der Asylbewerber unter der der Jahre 2015 und 2016 liegen – damals waren jeweils um die 1,3 Millionen Asylbewerber registriert worden.

___STEADY_PAYWALL___

In die neuen Zahlen nicht eingerechnet seien die Flüchtlinge aus der Ukraine, die nach einer EU-Entscheidung keinen Antrag auf Asyl stellen müssen: In der EU sind nach Gregoris Worten 4,7 Millionen Menschen aus der Ukraine für vorübergehenden Schutz registriert worden. (epd/mig)

Aktuell Panorama
Auch interessant
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)