Integration, Tafel, Bildung, Sprache, Integrationskurs
Integration © MiG

Experte

Afghanen wurden mit Integrationshindernissen überzogen

Integrationsexperte Stephan Theo Reichel wirft deutschen Behörden massives Versagen im Umgang mit afghanischen Flüchtlingen vor. Er fordert mehr Integrationsförderung statt wie bisher Integrationsbehinderung.

Freitag, 22.10.2021, 5:22 Uhr|zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 20.10.2021, 16:15 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |  

Der Integrationsexperte Stephan Theo Reichel wirft den deutschen Behörden Versagen im Umgang mit afghanischen Geflüchteten vor. Den Schutzsuchenden sei bewusst nur 40 Prozent der Erstanerkennung gegeben worden, kritisiert der Vorsitzende des Vereins „matteo – Kirche und Asyl“ in Nürnberg in der Berliner Wochenzeitung „Die Kirche“. Auch ignoriere das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf), dass Gerichte über 60 Prozent der Negativbescheide zu Afghanistan aufhöben.

Anzeige

Die Afghanen seien in Deutschland mit Integrationshindernissen, Ausbildungs- und Arbeitsverboten überzogen worden, kritisierte Reichel, der auch Beauftragter für Flüchtlingsarbeit der Evangelischen Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine für Deutschland und die Niederlande ist. „Dennoch sind sie heute aus eigener Kraft und mit Hilfe ehrenamtlicher Helfer die bestintegrierteste Gruppe. Und es wurde abgeschoben gegen besseres Wissen über die Sicherheitslage.“

___STEADY_PAYWALL___

Das Versagen gegenüber den afghanischen Flüchtlingen sollte jetzt Anlass sein, die gesamte Flüchtlingspolitik zu überdenken, forderte er. Diese sei bislang von Populismus, Fremdenfeindlichkeit und Überforderung geprägt. Statt strukturell falsche Asylbescheide sollten die Afghanen sowie andere Geflohene durchweg den Schutz und die Anerkennung bekommen, die ihnen zustehe. „Die Integration muss mit mehr Anreizen und Druck gefördert und gefordert, aber nicht mehr behindert werden“, forderte der Flüchtlingsexperte. (epd/mig)

Aktuell Panorama
Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)