ausARTen, Juden, Muslime, Christen, Religion, Gesellschaft
Aus einer Veranstaltung von "ausARTen"

Preisverleihung

EVZ-Award für Jewish-Muslim Solidarity geht an „ausARTen“

Der mit 5.000 Euro dotierte Award für Jewish-Muslim Solidarity geht an das Münchener Kunst- und Kulturfestival „ausARTen“. Begründung der Jury: Es sieht jüdische und muslimische Menschen als Verbündete mit gemeinsamen Herausforderungen.

Freitag, 27.11.2020, 5:21 Uhr|zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 26.11.2020, 15:58 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |  

Der EVZ „Foundation Award für Jewish-Muslim Solidarity“ geht an „ausARTen“. Das Münchener Kunst- und Kulturfestival überzeugte die achtköpfige Jury und das Auswahl-Komitee. Begründung: Es sieht jüdische und muslimische Menschen als Verbündete, deren Communities viele gemeinsame Herausforderungen zu bewältigen haben und gemeinsame Interessen verfolgen. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.

„ausARTen“ widmet sich diversen Themen in religiösen Gemeinden, engagiert sich aber auch gegen Rassismus, Antisemitismus, Islamfeindlichkeit und Rechtsextremismus. Außerdem im Programm des Festivals: Musik, Poesie, Film und Theater, jüdisch-muslimischer Stammtisch, Literatur-Podien oder antirassistische Hip-Hop Konzerte.

___STEADY_PAYWALL___

Beispiel echter Solidarität

„Es war beeindruckend zu sehen, wie viele wunderbare gemeinsame Projekte von Muslimen und Musliminnen, Juden und Jüdinnen es im Bundesgebiet gibt. Es macht uns froh, dass wir als Mitglieder der Jury mit unserem Votum ein Zeichen setzen durften“, so die Juroren Rabbiner Elias Dray und Iman Andrea Reimann.

„ausARTen“ habe die gesamte Jury auf ganzer Linie überzeugt. „Wir sehen das Münchener Festival als ein leuchtendes Beispiel echter Solidarität und gelebter Zusammenarbeit. Hier wird ein sicherer Raum erschaffen, in dem jüdische und muslimische Menschen sich auf Augenhöhe begegnen und gemeinsam kreativ sein können“, so Dray und Reimann weiter.

Vorbildwirkung

Dr. Andrea Despot, Vorstandsvorsitzende, Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft , hebt die Vorbildwirkung aller eingereichten Projekte vor: „Der EVZ Foundation Award for Jewish-Muslim Solidarity demonstriert eindrucksvoll, wie respektvolles Miteinander in einer pluralen Gesellschaft aussehen kann. Interkulturelle Toleranz und Freude an der Begegnung leben uns die Macherinnen und Macher der eingereichten Projekte vor und laden zum Nachmachen ein“.

Der „Foundation Award für Jewish-Muslim Solidarity“ wird vergeben von der Stiftung EVZ und der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus. Der Preis geht an das Münchner Forum für Islam, das „ausARTen“ veranstaltet. MiGAZIN ist Medienpartner des EVZ-Awards. (mig)

Aktuell Feuilleton
Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)