Anzeige
Flüchtlinge, Kind, Flüchtlingslager, Weinen, Menschenrechte, Griechenland
Während das Flüchtlingslager Moria brennt, schießt die griechische Polizei mit Tränengas auf Flüchtlinge © YouTube/Joko & Klaas

Nicht geeignet für Kinder

Erschütternder Moria-Film geht im Netz viral

Nur zwei Flugstunden von Deutschland entfernt spielen sich in griechischen Flüchtlingslagern unglaubliche Szenen ab. Ein Video zeigt das Elend - und wurde im Netz schon fast drei Millionen Mal angeklickt. Die Macher warnen davor, es Kindern zu zeigen.

Freitag, 18.09.2020, 5:25 Uhr|zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 17.09.2020, 16:50 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |   Drucken

Die Entertainer Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf haben mit einem aufrüttelnden 15-Minuten-Film über das griechische Flüchtlingslager Moria am Mittwochabend mehr als 1,6 Millionen Zuschauer erreicht. Das entspreche einem Marktanteil von 15,2 Prozent der 14- bis 49-Jährigen, teilte der Sender ProSieben am Donnerstag in München mit.

Anzeige

Nur wenige Stunden nach der Sendung verzeichnete das Video, in dem ein junger Flüchtling aus Afghanistan über die unwürdigen Zustände im Lager berichtet, auf YouTube, Facebook und anderen Online-Kanälen bereits über 2,79 Millionen Abrufe.

___STEADY_PAYWALL___

Video nicht Kindern zeigen

Winterscheidt und Heufer-Umlauf hatten bereits vor dem Brand Kontakt zu Bewohnern und Hilfsorganisationen auf Lesbos aufgenommen. Nachdem sie sich in der Show „Joko & Klaas gegen ProSieben“, die vor einem Monat aufgenommen wurde, 15 freie Sendeminuten erspielt hatten, nutzen sie diese für einen Film über die Zustände an der EU-Außengrenze.

„A Short Story of Moria“ zeigt die Realität des Lagers dabei schonungslos und mit erschütternden Bildern. Neben dem Video-Call mit dem 21-jährigen Afghanen Milad Ebrahimi sind ein Tränengaseinsatz der griechischen Polizei und weinende und schreiende Kinder zu sehen. Es sei am Rande des Erträglichen, dies zu sehen, sagten Joko und Klaas zum Beginn der Sendung. Sie warnten davor, den Film zusammen mit Kindern anzusehen. (epd/mig)

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)

  1. Astrid Loehnert sagt:

    Hallo zusammen,
    das Video zeigt meiner Meinung ganz klar die Ungesetzlichkeit Europas (Griechenlands, Türkei als Front) und stellt in der Abwehr der Bootsflüchtlinge einen zigfachen Mordversuch und sehr schwere Körperverletzungen mit dem Tränengaseinsatz gegen die Kinder dar!!