Polizei, Rechtsextremismus, Chmenitz, Gewalt, Ausländerfeindlichkeit
Rechte Gewalt in Chemnitz (Archivfoto)

Neuer Höchststand

Rechtsextreme Aufmärsche haben mehr Zulauf

Die durchschnittliche Teilnehmerzahl rechtsextremer Aufmärsche haben sich im vergangenen Jahr verdoppelt und markiert einen neuen Höchststand. Das geht aus vorläufigen Zahlen des Innenministeriums hervor.

Mittwoch, 26.06.2019, 5:22 Uhr|zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 27.06.2019, 15:45 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |   Drucken

Die Teilnehmerzahlen bei rechtsextremen Aufmärschen sind Zahlen aus dem Innenministerium zufolge im vergangenen Jahr stark angestiegen. Die Zahl der Kundgebungen sei im Jahr 2018 mit rund 200 zwar auf dem Niveau des Vorjahres geblieben, doch habe sich die Zahl der Teilnehmer auf rund 32.000 verdoppelt. Im Jahr 2017 hatte der Verfassungsschutz demnach noch insgesamt knapp 16.400 Teilnehmer bei 202 rechtsextremistischen Demonstrationen gezählt.

Damit ist die durchschnittliche Resonanz auf rechtsextremistische Aufmärsche im vergangenen Jahr von 81 auf rund 160 Teilnehmer angestiegen. Die Zahl liege über dem bislang höchsten Stand im Jahr 2015, in dem durchschnittlich 137 Teilnehmer bei 690 Demonstrationen gezählt worden seien. Die Gesamtteilnehmerzahl bei den Aufmärschen im Jahr 2015 sei jedoch mit 94.530 dreimal so hoch wie im vergangenen Jahr gewesen.

Die Angaben könnten wegen möglicher Nachmeldungen aus den Ländern noch variieren. Die endgültigen Zahlen wird Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) in Kürze vorstellen. (epd/mig)

Zurück zur Startseite
MiGAZIN ABONNIEREN (mehr Informationen)

MiGAZIN wird von seinen Lesern ermöglicht. Sie tragen als Abonnenten dazu bei, dass wir unabhängig berichten und Fragen stellen können. Vielen Dank!

WEITERE INFOS
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)