Anzeige
Polizei, Absperrung, Polizeiabsperrung, Unfall, Gefahr
Polizeiabsperrung (Archivfoto) © Stadtgeschehen-Luebeck @ pixabay.com (CC0), bearb. MiG

Gutachten

Fremdenfeindlicher Silvester-Amokfahrer schuldunfähig geisteskrank

Der mutmaßlich fremdenfeindliche Silvester-Amokfahrer könnte straflos davonkommen. Der 50-Jährige, der mehrfach in Menschenmengen gefahren ist und dabei mehrere Flüchtlinge verletzt hat, ist einem Gutachten zufolge schuldunfähig geisteskrank.

Donnerstag, 24.01.2019, 5:23 Uhr|zuletzt aktualisiert: Sonntag, 27.01.2019, 20:56 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |   Drucken

Der mutmaßliche Amokfahrer aus der Silvesternacht in Bottrop und Essen ist laut einem psychiatrischen Gutachten während der Tat mindestens erheblich vermindert schuldfähig gewesen. Zu diesem vorläufigen Ergebnis sei ein Sachverständiger gekommen, teilte die Essener Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.

Anzeige

Auch eine vollständig aufgehobene Schuldfähigkeit könne nicht sicher ausgeschlossen werden. Der Mann befinde sich daher nun in einem psychiatrischen Krankenhaus.

___STEADY_PAYWALL___

Ausländerfeindliche Äußerungen

Der 50-Jährige hatte in der Silvesternacht seinen Wagen mehrfach absichtlich in Fußgänger gelenkt, von denen er glaubte, sie seien Ausländer. Dabei hat er acht Menschen verletzt, die meisten aus Syrien und Afghanistan. Unter den Verletzten waren auch Kinder.

Kurz nach seiner Festnahme durch die Polizei hatte er sich gegenüber der Polizei ausländerfeindlich geäußert. Die Ermittlungsbehörden gingen von einem gezielten Anschlag aus, der möglicherweise fremdenfeindlich motiviert war. (epd/mig)

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)

  1. Ute Plass sagt:

    Bei diesen ‚geistesgestörten Taten‘ kommt mir die Lektüre des Sozialpsychologen Götz Eisenberg in den Sinn:
    „Zwischen Amok und Alzheimer“
    https://www.neuer-weg.com/node/2977

  2. Zoran Trajanovski sagt:

    Ein zurechnugsfähige Deutsche versucht gezielt Ausländer zu töten !?
    Das Hass Menschen gegenüber ist das Leit Motiv des Täters. Also ein Terror Akt.
    Was ist da schwirig zu verstehen?
    Waren die Deutschen zußamengenomen, Geistig zu tiefst gestört ,als die versucht haben des ganze Menscheit durch ihre Deutsche lächerliche Rasse zu beherschen, zu Ernidrigen, zu Demütigen, Völkern auszurotten( ausrotten-ein Tipisches Deutsches Wort und Gebrauchs Rhetorik die das Geistiges Störung des Deutsches Vollkes widerspiegelt wie kaum ein anderes Vokabular)?
    Ja das waren die.
    Und es ist genau dieses Hass anderen gegenüber die nicht zu unseren dazu gehören Tot zu wünschen .
    Die Parallelität Individuum-Kollektiv ist deutlich sichtbar und mein Wunsch zu erleuchtern das die Deutsche Kultur Nazion-Nazis in Kollektiven sine zu tiefst Geistig gestört war.
    Was für eine Individuum gilt, Muße auch für einen Nationale Kollektiv gelten der die selbde Mörderische Aktione vorsorglich geplant und sie auch ohne jede Reue ausgeführt hatte.