Anzeige

TV-Tipps des Tages

02.12.2014 – Syrien, Nahost, Integration, Einbürgerung, Migranten, Ausländer

TV-Tipps des Tages sind: Thema: Syrien - Der vergessene Krieg; cosmo tv; Werden Sie Deutscher: Integration als Schulfach? Werden Sie Deutscher begleitet zehn Monate lang die Teilnehmer eines Integrationskurses; Heimatbilder: Seit zehn Jahren arbeitet der aus dem Senegal stammende Maki Ba in der Klinik Erlangen als Krankenpfleger

Von Dienstag, 02.12.2014, 8:09 Uhr|zuletzt aktualisiert: Dienstag, 02.12.2014, 11:15 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Thema: Syrien – Der vergessene Krieg
Seit dreieinhalb Jahren tobt der Bürgerkrieg in Syrien. Mehr als drei Millionen Syrer sind seitdem aus dem Land geflohen, Hunderttausende sind innerhalb Syriens auf der Flucht. Die UNO spricht von der schlimmsten Flüchtlingskrise seit dem Völkermord in Ruanda. Sanktionen und Verhandlungen der internationalen Staatengemeinschaft blieben bislang erfolglos.

Anzeige

Im phoenix-Thema „Syrien – Der vergessene Krieg“ spricht Moderator Michael Sahr mit Nahost-Expertin Kristin Helberg und Politikwissenschaftler Prof. Stefan Fröhlich (Universität Erlangen-Nürnberg) über die derzeitige Situation in der Krisenregion. Di, 2. Dez • 09:30-10:45 • PHOENIX

___STEADY_PAYWALL___

cosmo tv
Integration geht jeden etwas an, ob im Beruf, in der Schule oder unter Nachbarn. Deshalb ist Cosmo TV ein Magazin für alle, Zugewanderte und Deutsche. Jede Woche nimmt das WDR-Magazin Cosmo TV dieses Zusammenleben unter die Lupe. Im Guten und im Schlechten. Ohne politisch korrekten Zuckerguss. Kritisch und aktuell. Cosmo TV ist nah dran am Leben und Lebensgefühl. Di, 2. Dez • 16:00-16:30 • ARD-alpha

Werden Sie Deutscher
Dokumentarfilm – Integration als Schulfach? Alle Ausländer, die dauerhaft in Deutschland leben wollen, können seit dem neuen Zuwanderungsgesetz zu einem Integrationskurs verpflichtet werden. Die Schüler sind Ausländer aus aller Herren Länder. Shipon kommt aus Bangladesch. Er ist mit einer Deutschen verheiratet, aber die Ausländerbehörde unterstellt ihm eine Scheinehe, und er muss um seine Aufenthaltserlaubnis bangen. Insaf lebt schon seit zwanzig Jahren in Berlin. Nach jahrelanger Duldung für jeweils sechs Monate fühlt sie sich mit ihrer zweijährigen Aufenthaltserlaubnis sicherer, nun möchte sie Deutsch lernen und endlich ankommen. Emilia ist wegen der Liebe hier, vermisst aber ihre Familie und ihre Arbeit in Bulgarien.

Der Dokumentarfilm „Werden Sie Deutscher“ begleitet zehn Monate lang die Teilnehmer eines Integrationskurses an einer Berliner Volkshochschule, zeigt die Mühen der Migranten, und konfrontiert ihre Alltagserfahrungen mit dem Bild, das Deutschland in den Lehrmaterialien von sich selbst entwirft. In Rollenspielen üben die Schüler schon einmal, wie man sich als Deutscher verhält. „Werden Sie Deutscher“ wurde beim „achtung berlin“-Festival mit dem Preis für den besten Dokumentarfilm und beim Filmfest Osnabrück mit dem Ernst Weber-Filmpreis für Solidarität ausgezeichnet. Di, 2. Dez • 17:15-18:40 • 3sat

Heimatbilder
Seit zehn Jahren arbeitet der aus dem Senegal stammende Maki Ba in der Klinik Erlangen als Krankenpfleger. Er gehört zu den 5000 Einwohnern Erlangens, die einen Migrationshintergrund und einen deutschen Pass haben. Fatima Geza Abdollahyan begleitet den engagierten Pfleger einen Tag lang und erfährt, wie er die bayerische Ruhe und Pünktlichkeit schätzen gelernt hat. Di, 2. Dez • 21:45-22:00 • ARD-alpha

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)