Türkische Presse Türkei

16.10.2014 – IS Terror, Türkei, Valls, Syrien, Ebola, Frankreich, Pufferzone

Die Themen des Tages sind: Chemiewaffen-Alarm an syrischer Grenze; Yildiz zufolge ist von Russland Rabatt gefordert worden; Wir müssen der Entscheidung der Türkei folgen; Soldaten haben erstes nationales Infanterie-Gewehr erhalten; Türkische Reinigungsmarke hat Ebola den Krieg erklärt

Von TRT Donnerstag, 16.10.2014, 11:28 Uhr|zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 16.10.2014, 11:28 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Chemiewaffen-Alarm an syrischer Grenze
Aksam berichtet unter der Schlagzeile „Chemiewaffen-Alarm an syrischer Grenze“, die Maßnahmen gegen illegale Grenzüberquerungen und Schmuggel an der syrischen Grenze seien verschärft worden. Zudem habe es einen „geheimen“ Chemiewaffen-Alarm gegeben. In diesem Rahmen seien an den Grenzübergängen seien Maßnahmen getroffen worden.

___STEADY_PAYWALL___

Yildiz zufolge ist von Russland Rabatt gefordert worden
In Milliyet lesen wir unter der Schlagzeile „Yildiz zufolge ist von Russland Rabatt gefordert worden“, Minister für Energie und natürliche Quellen Taner Yildiz habe gesagt, die Türkei habe von Russland für Erdgas einen Preisnachlass gefordert. Die Gespräch und Konferenzen in Moskau seien sehr wichtig gewesen. Dort habe die Türkei den Preisnachlass gefordert.

Wir müssen der Entscheidung der Türkei folgen
Sabah meldet unter der Schlagzeile „wir müssen der Entscheidung der Türkei folgen“, der französische Ministerpräsident Manuel Valls habe gesagt, Paris unterstütze den türkischen Vorschlag zur Einrichtung einer Sicherheitszone an der syrischen Grenze. Vor dem Plenum der französischen Nationalversammlung habe Valls betont, Frankreich unterstütze den Vorschlag der Türkei zur Schaffung einer Pufferzone oder Sicherheitszone.

Soldaten haben erstes nationales Infanterie-Gewehr erhalten
Yeni Safak schreibt unter der Schlagzeile „Soldaten haben erstes nationales Infanterie-Gewehr erhalten“, das in der Kirikkale-Waffenfabrik des Instituts für Maschinen- und Chemieindustrie (MKEK) produzierte erste einheimische Infanterie-Gewehr MPT-76 sei an einige Soldaten der Sonderheiten zu Testzwecken übergeben worden. Das MPT-76-Gewehr gehöre zu den leichtesten Infanterie-Gewehren und habe bisher 36 verschieden Tests erfolgreich abgeschlossen.

Türkische Reinigungsmarke hat Ebola den Krieg erklärt
Star meldet unter der Schlagzeile „türkische Reinigungsmarke hat Ebola den Krieg erklärt“, das von der türkischen Firma Inteko entwickelte Desinfektionsmittel Biocidal Basics habe den tödlichen Ebola-Virus den Kampf angesagt. Das Produkt könne drei Monate Bakterien und Viren fernhalten. Deshalb würden Einkaufszentren, Schulen und Flughäfen dieses Desinfektionsmittel bevorzugen.

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)