Anzeige

Türkische Presse Türkei

15.10.2014 – Türkei, IS Terror, USA, Obama, Syrien, Erdölpreis, Flüchtlinge

Die Themen des Tages sind: Wird die Türkei an der Operation teilnehmen? Vier neue Koordinierungszentren für syrische und irakische Ausländer; Die türkische Medikamentenindustrie ist in Paris bekanntgemacht worden; Koreaner kommen zu Milliarden Dollar Investition; Der Erdölpreis in 2015 wird uns zugutekommen

Von TRT Mittwoch, 15.10.2014, 11:34 Uhr|zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 15.10.2014, 11:35 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Wird die Türkei an der Operation teilnehmen?
Aksam berichtet unter der Schlagzeile „wird die Türkei an der Operation teilnehmen?“, US-Präsident Barack Obama habe seine Gespräche mit hochrangigen Militärfunktionären aus 20 Ländern fort, darunter auch der Türkei und Saudi Arabien, über eine Strategie im Kampf gegen IS fortgesetzt. Das gestrige Treffen unter Vorsitz von US-Generalstabschef Martin Dempsey habe auch US-Präsident Obama teilgenommen.

___STEADY_PAYWALL___
Anzeige

Obama habe betont, mit den militärischen Funktionären der Koalitionsländer herrsche Übereinstimmung, dass der Kampf gegen IS nicht nur eine militärische Kampagne sei. Der Gegner habe keine klassische Armeestruktur, die auf dem Feld besiegt werden könne und sich dann ergeben werde. Es werde zudem mit einer radikalen Ideologie gekämpft, die sich in zahlreichen Teilen der Region verwurzelt habe.

Vier neue Koordinierungszentren für syrische und irakische Ausländer
Haber Türk meldet unter der Schlagzeile „vier neue Koordinierungszentren für syrische und irakische Ausländer“, in Izmir seien vier neue Koordinierungszentren eröffnet worden, um die in die Türkei gekommenen syrischen und irakischen Ausländer registrieren zu können. Damit die syrischen und irakischen Ausländer von den sozialen Dienstleistungen wie gesundheitliche Versorgung, Ausbildung und soziale Hilfen Gebrauch machen können, müssten sich alle in einem der Zentren registrieren lassen.

Die türkische Medikamentenindustrie ist in Paris bekanntgemacht worden
Yeni Safak schreibt unter der Schlagzeile „die türkische Medikamentenindustrie ist in Paris bekanntgemacht worden“, die türkische Medikamentenindustrie habe in Paris an der weltgroßen und ausführlichsten Medikamenten-Messe (CPhl Worldwide) teilgenommen. Die türkischen Produkte, die mit den Produkten der technologisch fortgeschrittenen Ländern mit qualitativen Arbeitskräften konkurrieren könnten, hätten bei den Messe-besuchern großes Interesse erweckt.

Koreaner kommen zu Milliarden Dollar Investition
In Sabah lesen wir unter der Schlagzeile „Koreaner kommen zu Milliarden Dollar Investition“, eine Investitionsdelegation aus Korea werde in die Türkei kommen, das als „risikofreies Land“ betrachtet werde. Die Verwalter von den 25 größten koreanischen öffentlichen Fonds würden am 16. und 17. Oktober in Istanbul Gespräche über Investitionsmöglichkeiten in die Riesenprojekte wie Kanal Istanbul und dritte Bosporus-Brücke führen sowie um sich über die Kapitalmärkte zu informieren.

Der Erdölpreis in 2015 wird uns zugutekommen
Aus Star erfahren wir unter der Schlagzeile „der Erdölpreis in 2015 wird uns zugutekommen“, nach Prognosen der Internationalen Energieagentur (IEA) werde das Wachstum im Erdöl-Bedarf in 2015 geringer sein als erwartet. Dies werde den Erdölpreis weiter senken. Der Preis für das Erdöl der Sorte Brent werde bis auf 88 Dollar pro Barrel sinken und somit ein vierjähriges Tief erreichen. Der niedrige Erdölpreis hingegen werde der Türkei zugutekommen.

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)