TV-Tipps des Tages

14.10.2014 – Integration, Terror, Asyl, Dschihad, Migranten, Flüchtlingsheim

TV-Tipps des Tages sind: cosmo tv: Die Integration ist ein Jahrhundertthema; Report Mainz: Ausreise in den Dschihad: Wie ein Offenbacher Islamist die Behörden genarrt hat; Gewalt im Flüchtlingsheim: Schwere Vorwürfe gegen Asylunterkunft; StadtGebete - Die Neuerfindung der Religion in der Stadt

Von Dienstag, 14.10.2014, 8:09 Uhr|zuletzt aktualisiert: Sonntag, 12.10.2014, 14:13 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

cosmo tv
Integrationsmagazin – Die Integration ist ein Jahrhundertthema. Sie ist in die Mitte der Gesellschaft gerückt und in den Fokus der Innen- und Gesellschaftspolitik in Deutschland. Integration geht jeden etwas an, ob im Beruf, in der Schule oder unter Nachbarn. Deshalb ist Cosmo TV ein Magazin für alle, Zugewanderte und Deutsche. Jede Woche nimmt das Magazin Cosmo TV dieses Zusammenleben unter die Lupe. Im Guten und im Schlechten. Ohne politisch korrekten Zuckerguss. Kritisch und aktuell.

Cosmo TV ist nah dran am Leben und Lebensgefühl. Natürlich macht Cosmo TV auch keinen Bogen um Streitthemen wie „Rütli-Schule“, „Mohammed-Karikaturen“ oder „Ehrenmorde“. Das Besondere an Cosmo TV: Hier gibt es keine fertigen Meinungen, alle Seiten kommen zu Wort. Cosmo TV ist vor allen Dingen neugierig und geht den Dingen auf den Grund. Di, 14. Okt • 16:00-16:30 • ARD-alpha

___STEADY_PAYWALL___

Report Mainz
Politikmagazin – Themen u.a.: Gesundheitsgefahr Eichenprozessionsspinner: Warum sich die gefährliche Raupe ungebremst ausbreiten kann; Ausreise in den Dschihad: Wie ein Offenbacher Islamist die Behörden genarrt hat; Gewalt im Flüchtlingsheim: Schwere Vorwürfe gegen Asylunterkunft; Lisas Welt: Ursulas kaputtes Spielzeug. Di, 14. Okt • 23:30-00:00 • tagesschau24

StadtGebete – Die Neuerfindung der Religion in der Stadt
Dokumentarfilm – Neue religiöse Bewegungen boomen, weltweit und quer durch alle Religionen. Und sie dringen zunehmend in die großen Metropolen vor, verändern dort das Alltagsleben, die Kultur und Ökonomie. Der Dokumentarfilm „StadtGebete. Die Neuerfindung der Religion in der Stadt“ dokumentiert die neu entflammte Liaison zwischen Urbanität und Religiosität am Beispiel der Metropolen Lagos, Istanbul und Berlin.

Religiöse Bewegungen und Organisationen sind über Kontinente hinweg verbunden, sie treten als politische Akteure auf und können sogar häufig die Rolle des Staates ersetzen. Lange Zeit galt die Stadt als weitgehend religionsfreier Raum. Die Moderne, so dachte man, führe zwangsläufig zu einem Bedeutungsverlust von Religion. Doch diese Annahme ist nicht länger haltbar. In der Stadt wird die Religion heute neu erfunden. Gläubig zu sein ist nicht mehr altmodisch, hinterwäldlerisch und konservativ. Mi, 15. Okt • 00:00-00:58 • arte

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)