Buchtipp zum Wochenende

Sprache – Macht – Rassismus

Rassistische Sprache in Kinderbüchern, Thilo Sarrazins Ideologien oder Akif Pirinçcis Auswüchse über Ausländer - Namhafte Autoren bieten in dem Sammelband "Sprache - Macht - Rassismus" einen Einblick über die Relevanz des Wortes.

Freitag, 25.04.2014, 8:22 Uhr|zuletzt aktualisiert: Montag, 28.04.2014, 22:14 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |   Drucken

Im Jahr 2013 erregte die Debatte um rassistische Sprache, unter anderem in Kinderbüchern, mediale Aufmerksamkeit. Die Auseinandersetzung um Sprache, Wissen und Rassismus, wie sie seit geraumer Zeit in den Sozial-, Kultur und Sprachwissenschaften diskutiert wird, gewann erneut an Relevanz.

Anzeige

Der vorliegende Sammelband greift ein gleichermaßen altbekanntes wie aktuelles theoretisches und gesellschaftspolitisches Thema auf. Die Auseinandersetzung mit rassistischer Sprache und rassistischem Wissen, wie sie anlässlich der jüngsten Debatten um rassistische Begriffe beispielsweise in Kinderbüchern stattfand. Im gleichen Kontext geht es um die Frage, ob und unter welchen Bedingungen Sprache bzw. Sprechen diskriminierend und verletzend sein kann.

___STEADY_PAYWALL___

Weitere Zentrale Fragen sind etwa: Wie werden Rassismen sprachlich reproduziert, verfestigt und legitimiert? Welches Wissen wird transportiert? Wer spricht und wer wird gehört? Wer definiert, was verletzend ist oder nicht? Wie sind eigentlich die Begriffe „Ausländer, Einwanderer, Migrant, Person mit Migrationshintergrund oder mit Migrationserfahrung, Zuwanderer, Autochthonen, Allochthonen“ entstanden? Und was bedeutet eigentlich „Integration“ und was ist die „deutsche Leitkultur“?

Der vorliegende Band gliedert sich in vier Themenschwerpunkte: Postkoloniale Sozialwissenschaften, Kolonialismus und Rassismus, Rassismus der Eliten sowie unterschiedliche Phänomene des Alltagsrassismus. Thematisiert werden dabei nicht nur Thilo Sarrazins Ideologien und Akif Pirinçcis Texte am Beispiel eines besonders pointierten Artikels des Weblogs Die Achse des Guten, der unter anderem von Henryk M. Broder gegründet wurde, sondern auch der Antiziganismus in Ungarn.

Kurz: In dem Sammelband „Sprache – Macht – Rassismus“ liefern namhafte Autoren nicht nur theoretisches und trockenes Wissen über rassistische Sprache im historischen Kontext, sondern verknüpfen aktuelle Themen mit griffigen Beispielen aus der Gegenwart. (bk)

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)