Deutsche Presse

04.06.2013 – NSU, Volkszählung, Ausländer, Türkei, Erdoğan, Muslime

NSU Morde; Deutsche Kinder, die 1948 in Südafrika adoptiert wurden; Ehe in Deutschland nach Islam-Recht geschieden; NSU-Trio markierte zwölf Orte in Hamburg; Alles von vorn im Prozess um Jonny K.; Jedes vierte Kind in Deutschland wird geschlagen; Türkei: Schusswechsel zwischen PKK-Rebellen und türkischen Soldaten

Von Dienstag, 04.06.2013, 8:20 Uhr|zuletzt aktualisiert: Montag, 03.06.2013, 22:25 Uhr Lesedauer: 3 Minuten  |   Drucken

Die Themen des Tages sind:

Carsten S. ist der Mann, der dem NSU die Mordwaffe geliefert hat. Nach seinem Coming-out als Schwuler wollte er ein neues Leben beginnen. Dann holte ihn die Vergangenheit ein. Von heute an will er in München vor dem Oberlandesgericht auspacken

___STEADY_PAYWALL___

Das Paar hatte im Iran geheiratet – nach islamischem Recht. Und nach islamischem Recht wurde es jetzt geschieden – in Deutschland. Es ist nicht das erste Mal, dass ein deutsches Gericht so urteilt.

Insgesamt leben 503 945 ausländische Mitbürger in Berlin, hieß es bisher. Die Volkszählung hat nun zwar erbracht, dass diese Zahl viel zu hoch ist und knapp 60 Prozent der bislang in den Melderegistern geführten Ausländer gar nicht mehr in der Stadt leben.

Gut 700 Flüchtlinge hat das Bremer Integrationsnetz bislang beraten, beruflich qualifiziert – und die Hälfte von ihnen in feste Jobs vermittelt. Doch nun droht der Einrichtung, die vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) koordiniert wird, das Aus.

Unter Ariern: 83 Kinder aus Deutschland wurden von Familien in Südafrika aufgenommen, um die weiße Minderheit mit „reinem Blut“ zu stärken.

In Berlin-Neukölln wurde die Ausstellung „Was glaubst du denn? Muslime in Deutschland“ eröffnet. Sie zeigt den Alltag ganz unterschiedlicher Jugendlicher und wirbt für Toleranz.

Vor dem Frankfurter Oberlandesgericht hat am Montag einer der interessantesten Islamistenprozesse Deutschlands begonnen. Dabei geht es nicht nur darum, ob der Angeklagte Emrah E. aus Wuppertal ein Al-Qaida-Kämpfer war, sondern auch um die Frage, wie es zum Drohnenangriff auf seinen Bruder Bünyamin kam.

Hatten die mutmaßlichen Mörder Helfer in Norddeutschland? Zeugenaussagen im Zschäpe-Prozess sollen neue Erkenntnisse bringen. Wie wählte das Terror-Trio seine mutmaßlichen Opfer aus?

Ein Schöffe spricht mit einer Boulevardzeitung, und plötzlich sind vier vollgepackte Verhandlungstage am Berliner Landgericht Makulatur.

Fast ein Viertel aller Kinder wird manchmal oder oft von Erwachsenen geschlagen, wie eine Gewaltstudie zeigt. Bei der Typisierung haben die Forscher eine verblüffende Feststellung gemacht.

Erstmals seit Beginn des Rückzuges der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) aus der Türkei haben sich PKK-Rebellen und türkische Soldaten am Montag einen Schusswechsel geliefert.

Der türkische Ministerpräsident Erdogan hat den Demonstranten in seinem Land gedroht. Der Geheimdienst sei „inländischen und ausländischen Gruppen“ auf der Spur, mit denen „abgerechnet“ werde. Es kam abermals zu Straßenkämpfen.

Integration und Migration

Deutschland

Ausland

Türkei

 

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)