TV-Tipps des Tages

06.02.2013 – Jugend, Terror, Algerien, Integration, Muslime, Ausländer

TV-Tipps des Tages sind: THEMA: Fundamentalisten auf dem Vormarsch? Das Auswärtige Amt warnt immer wieder vor terroristischen Anschlägen und Entführungen; Jung, flexibel, billig: "Exakt - Die Story" begibt sich mit deutschen Wanderarbeitern auf die Reise ins Alpenland und sucht nach Antworten auf die Frage, für wen sich das Leben auf Abruf tatsächlich lohnt

Von Mittwoch, 06.02.2013, 8:18 Uhr|zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 06.02.2013, 11:28 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

THEMA: Fundamentalisten auf dem Vormarsch?
In Algerien kamen bei dem mehrtägigen Geiseldrama letzte Woche mindestens 66 Menschen ums Leben. Das Terrorkommando soll aus Mali gekommen sein. Dort kämpfen Regierungstruppen und französische Soldaten gegen islamistische Rebellen im Norden des Landes. Auch die Zustände im Jemen sind unübersichtlich, seit Jahren schon.

Das Auswärtige Amt warnt immer wieder vor terroristischen Anschlägen und Entführungen. 09:45-11:00 • PHOENIX

___STEADY_PAYWALL___

Jung, flexibel, billig
„Exakt – Die Story“ begibt sich mit deutschen Wanderarbeitern auf die Reise ins Alpenland und sucht nach Antworten auf die Frage, für wen sich das Leben auf Abruf tatsächlich lohnt.

Daniela Hennig aus Halle/Saale gehört zu den mehr als 11.500 Saison-Arbeitern aus Deutschland, die jedes Jahr in den österreichischen Alpen arbeiten. Anders ist dort der Bedarf an Personal im Winter nicht zu decken. Sieben Monate jobbt Daniela fern der Heimat am Stubaier Gletscher. Auch Jenny Epperlein ist eine gut ausgebildete Restaurantfachfrau. Nach der Sommersaison auf Rügen hat ihr Arbeitgeber den Laden dicht gemacht. Ihre Hoffnung: Die jährliche Jobmesse der Arbeitsagentur auf Rügen. Dort werden Saisonkräfte nach Österreich vermittelt.

Ein Wettlauf um die besten Arbeitsplätze und die besten Arbeitskräfte. Von ihrem Arbeitsplatz in Österreich hat Jenny feste Vorstellungen. Sie will dorthin, wo es ordentlichen Lohn und viel Trinkgeld gibt.

Die jungen Arbeitskräfte aus Deutschland wollen Geld verdienen und hoffen, sich durch Auslandserfahrung weiter zu qualifizieren, um endlich einen festen und gut bezahlten Job in ihrer Heimat zu bekommen. Wer profitiert von dem Phänomen Wanderarbeiter? Wer verliert? „Das ist nichts weiter als staatlich unterstütztes Lohndumping“, sagt der Sozialwissenschaftler Prof. Stefan Sell. Die Saisonkräfte hätten zwar kurzfristig einen Vorteil. Langfristig ändere sich an ihrer Lage nichts. Durch das Abschieben sind die Verantwortlichen für Niedriglöhne und Strukturprobleme aus der Pflicht. Eine Verbesserung der heimischen Beschäftigungssituation ist nicht in Sicht. Stattdessen müssen viele Arbeitnehmer aus den klassischen Saison-Branchen ihre Gehälter mit Hartz IV aufstocken.

„Exakt – Die Story“ begibt sich mit deutschen Wanderarbeitern auf die Reise ins Alpenland und sucht nach Antworten. Für wen lohnt sich das Leben auf Abruf tatsächlich? Sind die Chancen auf dem Arbeitsmarkt größer durch den Auslandsaufenthalt? Werden in Österreich bessere Arbeitsbedingungen geboten? Welche Vor- oder Nachteile hat es für die Arbeitsnomaden, halbjährlich den Lebensmittelpunkt zu verlagern? Und mit welchen Eindrücken und Ansprüchen kehren sie zurück? 20:45-21:15 • MDR Sachsen

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)