TV-Tipps des Tages

01.10.2012 – Deutsch, Ausländer, Libanon, Nahen Osten, Islam, Türkei

TV-Tipps des Tages sind: Deutsch Klasse: In der "Deutsch Klasse" geht es hoch her: Fatma aus der Türkei, Boris aus Russland, Carol aus Kenia und Salim aus dem Irak treffen sich dort regelmäßig zum Lernen; Libanon - Die Schweiz des Nahen Ostens; Morgenland und Abendland: Monotheismus, Grundlagen der Wissenschaft, Bürgerrechte, Justiz, Handelsmärkte und verschiedene Kunstformen…

Von Montag, 01.10.2012, 8:16 Uhr|zuletzt aktualisiert: Sonntag, 30.09.2012, 12:56 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Deutsch Klasse
In der „Deutsch Klasse“ geht es hoch her: Fatma aus der Türkei, Boris aus Russland, Carol aus Kenia und Salim aus dem Irak treffen sich dort regelmäßig zum Lernen. Während Carol die Sprache für ihr Medizinstudium braucht, will Fatma mit ihrem Sohn mehr Deutsch reden. Boris muss Deutsch lernen, damit er vielleicht doch irgendwann den Taxi-Schein machen und arbeiten kann. „Deutsch Klasse“ will unterhalten, zum Deutsch Lernen animieren und das Verständnis zwischen den Kulturen fördern.

Anzeige

Im Mittelpunkt der 13 Folgen stehen Menschen aus verschiedenen Ländern und Kulturkreisen. Sie haben unterschiedliche Schicksale und Beweggründe, aber ein gemeinsames Ziel: Sie wollen Deutsch lernen. 09:30-10:00 • HR

___STEADY_PAYWALL___

Libanon – Die Schweiz des Nahen Ostens
Libanon. Zahlreiche Moscheen und Gotteshäuser in Beirut bezeugen, dass in diesem kleinen Land 20 Religionen zu Hause sind. Amine El Bacha gehört zu den wenigen Malern des Libanon, der auch international Anerkennung gefunden hat. Die Antiken Städte an der Küste, Byblos, Tyrus und Saida erlebten ihre Blütezeit unter den Phöniziern und Römern. Weltberühmt ist der Tempelbezirk von Baalbek in der Bekaaebene. Das Weltkulturerbe der UNESCU beeindruckt durch seine Ausmaße, die Qualität der Bauten und die vorzüglichen Restaurierungen deutscher Archäologen. 20:15-21:00 • BR-alpha

Morgenland und Abendland
Dokumentationsreihe – Monotheismus, Grundlagen der Wissenschaft, Bürgerrechte, Justiz, Handelsmärkte und verschiedene Kunstformen – der Mittlere Osten ist die Wiege grundlegender Ideen, die das moderne Weltbild bis heute prägen. Die Dokumentationsreihe erzählt nicht die Geschichte einer Nation oder eines Volkes, sondern die des gemeinsamen Erbes aller Europäer. Auf einer Reise durch die Geschichte von der Antike bis ins 20. Jahrhundert erkundet Regisseur John Fothergrill eine faszinierende Grenzregion zwischen Europa, Asien und Afrika und schildert sieben historische Ereignisse aus der Perspektive des Mittleren Ostens.

Der zweite Teil der Reihe schildert die Entstehung der monotheistischen Religionen.

Heute bekennt sich ein Drittel der gesamten Weltbevölkerung zu einem einzigen Gott, seien es Juden, Muslime oder Christen. Die monotheistischen Religionen sind das Ergebnis einer außergewöhnlichen Geschichte, die im Schmelztiegel des Mittleren Ostens ihren Anfang nahm. Zahlreiche geistige wie kriegerische Auseinandersetzungen endeten damit, dass ein einziger Gott über die Vielfalt des antiken Pantheons siegte. 07:00-07:56 • arte

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)