Türkische Presse Türkei

07.05.2012 – Erdoğan, Bağış, Istanbul, EU-Beitritt Türkei, NATO, Syrien, Israel

Die Themen des Tages sind: Hollande ist neuer Staatspräsident Frankreichs; Mavi Marmara: israelisches Geständnis an die Türkei; Erdoğan besucht das Flüchtlingslager in Kilis; Bağış nimmt am Nord-Marathon über dem Bosporus teil; Ankara plant an 20 NATO Projekten teilzunehmen; Füle wird am 17. Mai Ankara besuchen; Türkei hat eine Vorreiterrolle in der Islamischen Welt

Von Montag, 07.05.2012, 12:39 Uhr|zuletzt aktualisiert: Montag, 07.05.2012, 12:40 Uhr Lesedauer: 6 Minuten  |   Drucken

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Erdoğan besucht das Flüchtlingslager in Kilis
Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan besuchte in Begleitung von 8 Ministern das Flüchtlingslager Öncüpınar in Kilis, das an der Grenze zu Syrien liegt. In seiner Rede sagte Erdoğan, das Regime von Assad würde von Tag zu Tag an Blut verlieren. Zudem würde die Türkei dem syrischen Volk zu Seite stehen. Auch sagte Erdoğan, dass sie das Leid des syrischen Volkes als ihr eigenes leid betrachten und weiterhin das syrische Volk auf ihrem Weg zu Stabilität und Frieden in Syrien unterstützen würden.

___STEADY_PAYWALL___

Bisher wurden in Kilis 2.100 Container errichtet, in denen 12 Tausend Flüchtlinge untergebracht werden sollen. Derzeit finden 9.633 syrische Flüchtlinge hier Unterkunft. Die Versorgung der Flüchtlinge wird vom türkischen Roten Halbmond gewährleistet. Daneben wurden weitere fünf Sozialeinrichtungen errichtet, in denen syrischen Flüchtlingen verschiedene Aktivitäten nachgehen können.

Bağış nimmt am Nord-Marathon über dem Bosporus teil
EU Minister Egemen Bağış nahm an der in Zusammenarbeit mit der estländischen Botschaft und Großstadtverwaltung Istanbul veranstalteten Nord-Marathon, das unter dem Mott „Kontinente miteinander verbinden“ stattfand teil. Gestartet wurde der Marathon im asiatischen Teil der Bosporus Brücke, bei dem Bağış eine Rede hielt. Dabei unterstrich Bağış den Weg der Türken vom Mittel-Asien bis nach Wien. Bağış sagte: „Aber wir gehen diesen Weg heute im Namen des Friedens, der Zusammenarbeit und Kooperation. Unser Ziel ist Brüssel. Wir wollen der EU ihre Last abnehmen.“

Nechirvan Barzani in Istanbul
Nach Angaben der Zeitung Hürriyet begrüßte Nechirvan Barzani, Führer der Regionalregierung im Nordirak, das Eintreffen der Koç Holding in der nordirakischen Hauptstadt Arbil und sagte, dass große türkische Unternehmen wie die Koç Gruppe in Arbil herzlich willkommen sind.

Koç Holding eröffnete die erste ausländische Hotelkette der Divan Gruppe in Arbil. Barzani deutete auf die Bedeutung der Investitionen von Koç Holding in Arbil und betonte, dass sie die Zusammenarbeit mit der Türkei in aller Hinsicht fördern. Außerdem sagte Barzani, dass Arbil sicherer als Istanbul sei und lud damit auch andere große Unterhemen nach Arbil ein.

An der Eröffnung des Hotels in Arbil nahmen desweiteren Mustafa Vehbi Koç, der Vorstandsvorsitzender von Koç Holding, TÜSIAD-Chefin Ümit Boyner und den Vorstandsvorsitzende der Boyner Holding Cem Boyner teil.

Klaviervortrag in der türkischen Botschaft in Riad
In der türkischen Botschaft in Riad wurde unter der Gastgeberschaft des türkischen Botschafters Ahmet Muhtar Gün ein Klaviervortrag veranstaltet.

Der ehemalige Ministerpräsident des Libanon, Saad Hariri, der an der Veranstaltung teilnahm, wurde vom türkischen Botschafter in Riad, Ahmet Muhtar Gün persönlich empfangen.

An dem Klavier Vortrag nahmen unter anderem der Botschafter Schwedens und Belgiens sowie Prinzen und deren Familien aus Saudi-Arabien, türkische Geschäftsmänner und Angehöriger der Botschaft teil.

Ankara plant an 20 NATO Projekten teilzunehmen
Türkei plant, mit 20 Projekten an dem am 20./21. Mai in Chicago anberaumten NATO Gipfel (Smart Defense) teilzunehmen. Insgesamt sollen 46 Projekte vorgestellt werden für deren Vorsitz sich vier Länder gemeldet haben. NATO plant somit seine Politik und Verteidigung gegen Bedrohungen nach dem Kalten Krieg auf dem Gipfel in Chicago in reale Politik umzusetzen. Das vom NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen im Jahre 2011 vorgeschlagene Verteidigungssystem (Smart Defense) beinhaltet durch annehmbare Mittel effiziente Methoden der Verteidigung des Bündnisses und ihrer Verbündeten. Nach der Bewilligung des Systems sollen bei NATO-Einsetzen in Ländern wie Afghanistan bei dem auch die Türkei teilnimmt, neue Strategien zu Anwendung kommen.

Füle wird am 17. Mai Ankara besuchen
Berichten zufolge soll die EU im Anschluss an die Präsidentschaftsstichwahlen in Frankreich beginnen, erneut ihre Zusammenarbeit mit der Türkei afzubauen. In diesem Rahmen werde der EU-Kommissar für Erweiterung und europäische Nachbarschaftspolitik, Stefan Füle am 17. Mai Ankara einen Besuch abstatten.

Nach Angaben der EU werde eine Delegation aus der EU-Ratspräsidentschaft führenden Dänemark und Europarat Ankara besuchen. Dabei sollen die Gespräche am 26. April über die allgemeine Übereinkunft zur Befreiung von der Visumpflicht erneut aufgenommen werden.

Türkei hat eine Vorreiterrolle in der Islamischen Welt
Prof. Dr. Ahmed Zayed vom Kairoer Al-Azhar-Universität sagte bei seinem Ankara Besuch, dass die richtungsweisende Politiker der zukünftigen islamischen Welt aus der Türkei oder Ägypten stammen werden. „Das türkische Volk bildet die Hälfte der Islamgeschichte und ist imstande erneut zum Centrum der islamischen Welt zu werden. Denn die türkische Regierung wird von vielen Muslimen mit Anerkennung betrachtet. Somit hat die Türkei eine Vorreiterrolle und wird die islamische Welt führen“, so Zayed.

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Hollande ist neuer Staatspräsident Frankreichs
Zaman berichtet unter der Schlagzeile „Hollande ist neuer Staatspräsident Frankreichs“, in Frankreich sei der Kandidat der Sozialistischen Partei, Francois Hollande zum neuen Staatspräsidenten gewählt worden. Bei der gestern abgehaltenen zweiten Runde der Wahl habe Hollande 52 und Sarkozy 48 Prozent der Stimmen erhalten. Somit sei die fünfjährige Amtszeit von Sarkozy beendet worden. Dem Blatt zufolge hätten die Sozialisten in Frankreich zuletzt vor 24 Jahren die Wahl gewonnen und Hollande sei der zweite sozialistische Staatspräsident in Frankreich nach dem 2. Weltkrieg. Sarkozy sei zugleich der elfte Spitzenpolitiker, der nach der schweren Wirtschaftskrise in Europa sein Amt verliert.

Linker Hakenschlag für sarkozy von den Wählern
Yeni Safak schreibt unter der Schlagzeile „linker Hakenschlag für Sarkozy von den Wählern“, Sarkozy, der in seinem Wahlkampf seine Aussagen gegen den Islam immer weiter verschärft habe, habe nur 48 Prozent der Stimmen bekommen.

In Vatan lesen wir unter der Schlagzeile „nach 31 Jahren dieselbe Enttäuschung“, Sarkozy sei nach Valéry Giscard d’Estaing, der wie Sarkozy auch Türkei-feindlich gesinnt gewesen sei, der zweite französische Präsident, der aus dem Amt abgewählt wurde.

Israelisches Geständnis an die Türkei
Hürriyet berichtet unter der Schlagzeile „israelisches Geständnis an die Türkei“, die zur Untersuchung des Mavi Marmara-Vorfalls von der israelischen Regierung gebildete Turkel-Kommission habe festgestellt, dass die internen Ermittlungen der israelischen Armee unzureichend seien. Ferner habe die Turkel-Kommission zivile Inspektionen der Armee gefordert. Dem Blatt nach werde der Bericht, der die Eigenschaft einer Empfehlung habe, dem israelischen Ministerpräsidenten Netanyahu eingereicht und anschließend der Öffentlichkeit bekanntgegeben.

Türkische Volleyball-Damen haben Geschichte geschrieben
Aus Sabah erfahren wir unter der Schlagzeile „türkische Volleyball-Damen haben Geschichte geschrieben“, im Finale des Turniers zur Qualifikation zu den Olympischen Spielen 2012 in London habe die türkische Damen-Volleyballnationalmannschaft Polen souverän 3: 0 besiegt. Somit hätten die Volleyballspielerinnen das Ticket für die Teilnahme an den Olympischen Spielen eingelöst. Das bedeute, dass die Türkei nach 52 Jahren erstmals wieder in einer Mannschaftssportart an den Olympischen Spielen teilnehmen wird.

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)