Anzeige

Türkische Presse Türkei

16.12.2011 – Gül, Wirtschaft, Militärrat, Panetta, Arbeitslosen, Erdoğan, Türkei

Die Themen des Tages sind: Gül-Çetinsaya Treffen; Versammlung des hohen Militärrates; Wirtschaftsministerkonferenz in Genf; US-Verteidigungsminister Panetta in der Türkei; Arbeitslosenquote in der Türkei gefallen; Wieder eine Auszeichnung an Yaşar Kemal; Erdoğan besucht Generalstabschef Özel

Von BYEGM, TRT Freitag, 16.12.2011, 13:15 Uhr|zuletzt aktualisiert: Freitag, 16.12.2011, 15:43 Uhr Lesedauer: 4 Minuten  |   Drucken

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Gül-Çetinsaya Treffen
Staatspräsident Abdullah Gül empfing gestern den Vorsitzenden des türkischen Hochschulrates (YÖK) Prof. Dr. Gökhan Çetinsaya im Hauptbüro des Ministerpräsidialamts.

___STEADY_PAYWALL___

Das Treffen dauerte etwa 45 Minuten und die Presse wurde ausgeschlossen.

Anzeige

Versammlung des hohen Militärrates
Vor der Versammlung des Hohen Militärrates (YAŞ) besuchten gestern Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan, Generalstabschef Necdet Özel, Kommandeure der Streitkräfte, sowie die zuständigen Mitglieder des Ministerrats das Atatürk-Mausoleum in Ankara.

Unter Führung von Regierungschef Recep Tayyip Erdoğan kamen neben Necdet Özel die Führungsgremien die Kommandeure Mehmet Erten (Luftwaffe), Hayri Kıvrıkoğlu (Heer), Emin Murat Bilgel (Marine) und Bekir Kalyoncu (Gendarmerie) bei der Versammlung des Hohen Militärrates (YAŞ) zusammen.

Die internationalen Krisen waren zum ersten Mal das Thema der YAŞ gewesen. Syrien stand im Blickfeld der neuen Regionalstrategie. Darüber hinaus sei die Kriegsbereitschaft der türkischen Streitkräfte (TSK) erörtert wurden.

Wirtschaftsministerkonferenz in Genf
Die 8. Ministertagung der Welthandelsorganisation (WTO) hat gestern ihre Arbeiten aufgenommen. An der Konferenz in Genf wurde die Türkei von Wirtschaftsminister Zafer Çağlayan vertreten. Am Rande der Konferenz kam Çağlayan gestern mit den Wirtschaftsministern der WTO zu bilateralen Gesprächen zusammen.

Im Anschluss daran kam Çağlayan auch mit WTO-Generalsekretär, Pascal Lamy zusammen. Nach seinen Kontakten beantwortete Çağlayan die Fragen der Journalisten und sagte, dass die türkische Wirtschaft von Jahr zu Jahr noch besser werde.

Panetta in der Türkei
US-Verteidigungsminister Leon Panetta ist gestern zu Kontakten in Ankara eingetroffen. Als erstes ist Panetta mit Verteidigungsminister İsmet Yılmaz zusammen gekommen. Während des Gesprächs habe sich Panetta für die Unterstützung der türkischen Streitkräfte in Afghanistan bedankt. Heute wird Panetta beim Staatspräsident Abdullah Gül und Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan empfangen.

Arbeitslosenquote in der Türkei gefallen
Die nationale Statistikbehörde TÜIK hat den Rückgang der Arbeitslosenquote im September bekanntgegeben. Demnach sei die Arbeitslosenquote im Vorjahresvergleich um 2,5 Prozent zurückgegangen und sei auf 8,8 Prozent gefallen. Noch im August lag die Arbeitslosenquote bei 9,2 Prozent.

Gegenwärtig werden die Zahl der Arbeitslosen mit rund 2,4 Millionen und die Zahl der Beschäftigten mit 24,75 Millionen angegeben.

Wieder eine Auszeichnung an Yaşar Kemal
Yaşar Kemal erhielt 1984 in Frankreich den Orden der Ehrenlegion und wurde damit zum Commandeur de la Légion d’Honneur ernannt. Diesmal wird dem berühmten Schriftsteller der Ehrenzeichen für „Grand Officier“ verliehen. Die Verleihung wird am 17. Dezember im Palais erfolgen.

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Abzug der US-Truppen aus dem Irak
Haber Türk berichtet über den Abzug der US-Truppen aus dem Irak. Das Blatt informiert seine Leser, dass der vor neun Jahren seitens USA zum Sturz des Saddas-Regims gestarteten Krieg, gestern offiziell zu Ende gegangen ist.

Laut Zeitungsmeldung werden die USA ihre restlichen 4 Tausend Soldaten bis zum Jahresende abziehen. Bei der Zeremonie im US-Militärstützpunkt in Bagdad sei die Fahne der US-Militäreinheiten eingeholt worden.

Im Detail der Meldung wird berichtet, dass seit dem Kriegsbeginn im Jahre 2003 nach positivsten Schätzungen zufolge im Irak über 100 Tausend Zivilistentode zu beklagen sind. Außerdem seien bislang 4 Tausend 500 US-Soldaten ums Leben gekommen.

Interview des Staatspräsidenten Abdullah Gül für den kasachischen Fernsehsender
Sabah schreibt über das Interview des Staatspräsidenten Abdullah Gül für den kasachischen Fernsehsender „Habar“ bezüglich des Buchs mit dem Titel „Kaschastan 2011“ das anlässlich des 20. Unabhängigkeitstags veröffentlicht werde.

Gül habe im Interview auf die Bedeutung Kasachstans für die Türkei hingewiesen und gesagt, „Ich denke, dass Herr Staatspräsident Nazarbajew „der Weise der türkischen Welt“ ist. Herr Staatspräsident hat es geschafft, Kasachstan für alle Regionen zu einem Vorbild zu machen.“

2 Jahre Haft für Chirac
Hürriyet schreibt unter der Schlagzeile, „2 Jahre Haft für Chirac“ dass der Ex-Staatspräsident Frankreichs Jacques Chirac wegen Korruption zu einer Haftstrafe von 2 Jahren zur Bewährung verurteilt worden sei. Der seit dem Zweiten Weltkrieg zu einer Haftstrafe verurteilte erste Staatspräsident werde nicht im Gefängnis sitzen jedoch werde dies in seinem Strafeintrag registriert werden.

Im Detail der Meldung heißt es, dass Chirac an der Verhandlung wegen gesundheitlichen Problemen nicht teilgenommen hat. In der schriftlichen Erklärung habe Chirac gemeint, dass er aus rechtlicher und ethischer Sicht keine Straftat begangen hat.“

Krebsimpfung bereit bis 2020
Dieselbe Zeitung schreibt, „Krebsimpfung bereit bis 2020“ das laut einer in der US-Zeitschrift PNAS veröffentlichten Studie zufolge, die von der Universität Georgia entwickelte Impfung das Immunsystem bei Labormäusen das Immunsystem gestärkt und den Tumor beim Brustkrebs bis zu 80 Prozent verkleinert hat. Der Impfstoff greife das MUC1 Protein in den Tumoren an, die bei den tödlichsten Krebsarten wie Brust-, Darm-, und Bauchspeicheldrüsenkrebs entstehen würden. Wenn alles glimpflich laufe, werde die Impfung bis 2020 weit verbreitet sein.

143 Menschen in Osten Indiens sind wegen an gepanschtem Alkohol ums Leben gekommen
Vatan schreibt, dass im Osten Indiens 143 Menschen an gepanschtem Alkohol ums Leben gekommen sind. Die Todesopfer seien aus 10 Dörfern nahe der Grenze zu Bangladesch. Die Polizei habe sieben mutmaßliche Täter festgenommen.

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)