Türkische Presse Türkei

15.12.2011 – Gül, Erdoğan, Wirtschaft, Militärdienst, Iran, Muslimbrüder, Türkei

Die Themen des Tages sind: Gül bestätigt Militärdienst gegen Zahlung; Gül’s Rede in seiner Universität; Erdoğan wieder in Ankara; Hisarcıklıoğlu: „Die türkische Wirtschaft hat sich Bewiesen“; Sechs türkische Universitäten unter den 500 besten der Welt; Sieger der zweiten Runde sind Muslimbrüder

Von BYEGM, TRT Donnerstag, 15.12.2011, 13:52 Uhr|zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 15.12.2011, 13:52 Uhr Lesedauer: 4 Minuten  |   Drucken

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Gül bestätigt Militärdienst gegen Zahlung
Staatspräsident Abdullah Gül bestätigte am Mittwoch ein entsprechendes Gesetz zur Befreiung von Militärdienst. Mit dieser neuen Regelung können Männer ab 30 Jahren nun gegen Zahlung von 30 000 türkischen Lira vom Dienst ausgenommen werden.

___STEADY_PAYWALL___

Im Ausland lebende Türken müssen abhängig vom Alter 5000 bis 7500 Euro zahlen, wenn sie eine 21 Tage dauernde Grundausbildung in der Türkei ableisten. Für 10 000 Euro werden auch sie auf Antrag komplett befreit.

Gül’s Rede in seiner Universität
Staatspräsident Abdullah Gül hat gestern an den Feierlichkeiten anlässlich des 75. Jahrestags der Gründung der Wirtschaftsfakultät der Universität Istanbul teilgenommen. Gül sagte in seiner Rede: „Ich habe in dieser Universität studiert. Diese Jahre habe ich nicht vergessen.“ Gül überreichte die Leistungsplakaten zahlreicher Akademiker in der Universität.

Erdoğan wieder in Ankara
Nach seiner Operation vor etwa drei Wochen hat sich der Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan erholt und ist gestern wieder nach Ankara zurückgekehrt. Bei seiner Ankunft am Flughafen wurde Erdoğan bejubelnd vom Volk empfangen.

Außerdem waren zahlreiche Minister und Abgeordnete wie etwa Vizepräsident Bekir Bozdağ, Gesundheitsminister Recep Akdağ, Verteidigungsminister İsmet Yılmaz, Energieminister Taner Yıldız am Flughafen anwesend.

Erdoğan wird heute an der Versammlung des obersten Militärrates und anschließend an diesem Freitag an der Sitzung des Ministerrats teilnehmen.

Hisarcıklıoğlu: „Die türkische Wirtschaft hat sich Bewiesen“
Vorsitzender der Türkischen Kammer-und Börsenunion (TOBB) Rıfat Hisarcıklıoğlu hat gestern an dem Industriekongress der Istanbuler Industriekammer teilgenommen. In seiner Rede sagte Hisarcıklıoğlu: “Die türkische Wirtschaft hat bewiesen, dass sie auch in turbulenten Situationen bewältigen kann. Die türkischen Unternehmer sind mehr selbstbewusster als zuvor.“

Sechs türkische Universitäten unter den 500 besten der Welt
Das Leiden-Ranking hat die weltweit besten Universitäten veröffentlicht. Unter diesen einzelnen Rankings sind auch sechs türkische Universitäten vertreten. Die Hacettepe Universität, die ODTÜ (Technische Universität des Nahen Ostens) sowie die Gazi-Universität in Ankara, die Ege Universität in İzmir und die İstanbul Universität gehören zu den besten der Welt.

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Erdogan ist in Ankara
Zaman schreibt unter der Schlagzeile „Erdogan ist in der Hauptstadt nach 21 Tagen Abwesenheit euphorisch empfangen worden“, Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan sei nach 21 Tagen gesundheitlich bedingter Abwesenheit nach Ankara zurückgekehrt. Erdogan sei am Flughafen von zahlreichen Bürger und einem 2000 Fahrzeugen großen Korsos empfangen worden. Zudem sei der Ministerpräsident am Ankaraner Flughafen von zahlreichen Ministern, Abgeordneten, dem Gouverneur sowie dem Oberbürgermeister begrüßt worden. Nach der Genesungszeit in seiner Wohnung in Kisikli in Istanbul warte auf Erdogan eine intensive Arbeitszeit. Heute werde Ministerpräsident Erdogan an der Sitzung des Hohen Militärrates teilnehmen und am morgigen Freitag die Sitzung des Ministerrates leiten, so das Blatt.

Teheraner-Verwaltung veröffentlicht „Korrektur“.
Hürriyet meldet, nach den Drohungen einiger iranischer Funktionäre gegen die Radaranlage in Kürecik habe die Teheraner-Verwaltung eine „Korrektur“ veröffentlicht. Der iranische Außenminister Ali Akbar Salehi habe in einem Interview für die Nachrichtenagentur Anadolu betont, die iranischen Funktionäre, die die verantwortungslosen und gedankenlosen Erklärungen abgegeben hätten, hätten die erforderlichen Ermahnungen erhalten. Der Iran und die Türkei würden nicht konkurrieren, sondern sich ergänzen, habe Salehi ferner gesagt.

Sieger der zweiten Runde sind Muslimbrüder
In Sabah lesen wir unter der Schlagzeile „Sieger der zweiten Runde sind Muslimbrüder“, in der zweiten Runde der ersten demokratischen und freien Parlamentswahlen nach der Mubarak-Ära seien die ägyptischen Wahlberechtigten gestern erneut an die Wahlurnen gegangen. Die zweite Runde werde dem Blatt nach in neun Gouvernements abgehalten. Das Demokratie-Bündnis unter Führung der von der Muslimbruderschaft gegründeten Partei für Freiheit und Gerechtigkeit werde mit großer Wahrscheinlichkeit auch die zweite Runde der Wahlen für sich entscheiden.

Kamera die die Bewegung des Lichts aufnehmen kann
Aus Radikal erfahren wir unter der Schlagzeile „Kamera die die Bewegung des Lichts aufnehmen kann“, Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) hätten bekannt gegeben, dass sie eine Videokamera entwickelt hätten, die 1 Billion Bilder in der Sekunde aufnehmen kann. Die Kamera schieße so viele Bilder pro Sekunde, dass man damit Licht bei seiner Ausbreitung beobachten könne. Alleine in einer Nanosekunde könne das System 500 Bilder aufzeichnen. Mit dieser Bildrate sehe man zum Beispiel einen Laserstrahl auf Objekten auftreffen.

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)