Anzeige

Türkische Presse Türkei

14.12.2011 – Erdoğan, Sarkozy, Syrien, EU-Beitritt Türkei, Palästina, UNESCO

Die Themen des Tages sind: MÜSIAD besucht Çiçek; Erdoğan-Basescu Treffen; Erdoğan Mann des Jahres; Bağış kritisiert Sarkozy; US Verteidigungsminister besucht Ankara; Palästinensische Flagge weht von nun an vor UNESCO; UN-Zahlen zufolge ist die Zahl der Todesopfer in Syrien auf 5000 gestiegen

Von BYEGM, TRT Mittwoch, 14.12.2011, 12:42 Uhr|zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 14.12.2011, 12:43 Uhr Lesedauer: 5 Minuten  |   Drucken

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

MÜSIAD besucht Çiçek
Parlamentspräsident Cemil Çiçek hat gestern den Vorsitzenden des Verbandes unabhängiger Industrieller und Unternehmer in der Türkei (MÜSİAD), Ömer Cihad Vardan empfangen. Vardan legte die von MÜSİAD vorbereiteten Vorschläge für die neue Verfassungsänderung vor.

___STEADY_PAYWALL___
Anzeige

Çiçek wies auf den bisherigen bemerkenswerten Beiträgen von MÜSİAD in der Hinsicht und betonte, dass es sehr wichtig sei, dass sich alle Nichtregierungsorganisationen und Vereine vor einer Verfassungsänderung an ihm richten.

Erdoğan-Basescu Treffen
Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan hat gestern eine Gruppe Minister und Abgeordnete aus den Balkan-Ländern empfangen. Das Treffen im Büro des Ministerpräsidiums im Dolmabahçe Palast begann um 13:20 Uhr. Das Gespräch mit dem rumänischen Präsident Traian Basescu wurde der Presse geschlossen geführt.

Das Treffen dauerte rund eine halbe Stunde. Am Gespräch nahm auch Europaminister Egemen Bağış teil. Auf dem Wochenprogramm des Ministerpräsidenten steht auch die für morgen vorgesehene Sitzung des Hohen Militärrats. Am Freitag dem 16. Dezember soll der Ministerrat unter Vorsitz des Ministerpräsidenten zusammentreten.

Erdoğan Mann des Jahres
Die amerikanische Zeitschrift „Time“ hat Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan zum „Mann des Jahres“ gewählt. Die Abstimmungen zur Bestimmung des „Mann des Jahres“ sind beendet worden. Demnach belegte Ministerpräsident Erdoğan mit 122.931 Stimmen den ersten Platz, gefolgt von Lionel Messi mit 74.415 Stimmen und der Wallstreet-Protestbewegung „The 99 Percent“ mit 61.388 Stimmen.

Die Zeitschrift „Time“ hält jedes Jahr eine Abstimmung darüber ab, wer zum „Mann des Jahres“ gewählt werden soll, allerdings bestimmt Time selber wer letztendlich als „Mann des Jahres“ auf die Titelseite kommen darf. In der laufenden Woche will die Zeitschrift ihre Entscheidung bekannt geben.

Bağış kritisiert Sarkozy
Europaminister Egemen Bağış kritisierte gestern die Haltung des französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy gegen die Türkische EU-Mitgliedschaft. Sarkozy hatte kürzlisch in einem Interview erklärt, dass die Türkei keinen Platz in der Europäischen Union habe und weiterhin als Brücke zwischen Ost und West fungieren solle.

Bağış Kritisierte diese Worte des französischen Staatspräsidenten und sagte: „Wegen den Besorgnissen der bevorstehenden Wahlen in Europa machen die europäische Politiker verschiedene Diskurse ebenso wie die Opposition in der Türkei und je mehr sie sprechen desto mehr geraten sie in eine Sackgasse. Die türkische Regierung hat bemerkenswerte Reformen verabschiedet, die die Türkei in die erste Liga in Demokratie durchgeführt und sie eine Quelle der Inspiration für die Länder in der Region gemacht hat.“

US Verteidigungsminister besucht Ankara
US Verteidigungsminister Leon Panetta wird morgen die Türkei besuchen. Der Besuch des früheren CIA-Chefs wird zwei Tage dauern. Irak und türkisch-israelische Beziehungen werden auf der Tagesordnung seines Besuches sein. Während des Besuchs des US Verteidigungsministers wird die Türkei mehr Unterstützung für den Kampf gegen den Terror fordern.

Panetta wird beim Staatspräsident Abdullah Gül und Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan empfangen. Der US Verteidigungsminister wird auch mit Außenminister Ahmet Davutoğlu und seinem türkischen Amtskollegen İsmet Yılmaz zusammen kommen.

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Balkan-Überstunden im Dolmabahce-Palast
Yeni Safak berichtet unter der Schlagzeile „Balkan-Überstunden im Dolmabahce-Palast“, Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan habe in seinem Büro im Dolmabahce-Palast „Balkan-Überstunden“ gemacht. Dem Blatt nach habe Erdogan Gespräche mit dem rumänische Staatspräsidenten Taraian Basescu sowie Ministern und Abgeordneten aus Montenegro, Kosovo, Mazedonien, Griechenland, Serbien und Bulgarien geführt.

Palästinensische Flagge weht von nun an vor UNESCO
Star meldet unter der Schlagzeile „palästinensische Flagge weht von nun an vor UNESCO“, nach der Aufnahme Palästinas als Mitglied in die UN-Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur UNESCO sei zeremoniell und unter den Klängen der palästinensischen Hymne die Flagge vor den Hauptsitz in Paris gehisst worden. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas habe bei der Zeremonie gesagt, es sei ein historischer Tag für das palästinensische Volk. Die UNESCO-Mitgliedschaft sei ein Grund zum Stolz sein.

Goldenes Zeitalter in den türkisch-britischen Beziehungen
In Haber Türk lesen wir unter der Schlagzeile „Goldenes Zeitalter in den türkisch-britischen Beziehungen“, der britische Botschafter in Ankara David Reddaway habe gesagt, die Beziehungen zwischen der Türkei und Großbritannien würden ein goldenes Zeitalter erleben. Bei seinen Kontakten in Trabzon habe Botschafter Reddaway den Gouverneur der Schwarzmeer-Provinz Recep Kizilcik besucht. Dem Blatt nach sei London am Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen mit der Türkei interessiert. Reddaway habe vermerkt, in jüngster Zeit habe sei auf Ministerpräsidenten- und Ministerebene wichtige Kontakte gegeben. Auch der Großbritannien- Besuch von Staatspräsident Abdullah Gül sei sehr erfolgreich gewesen. Die gegenseitigen Beziehungen seien in zahlreichen Bereichen, einschließlich im Kampf gegen den Terror, noch weiter ausgebaut worden, habe der britische Botschafter in Ankara betont.

UN-Zahlen zufolge ist die Zahl der Todesopfer in Syrien auf 5000 gestiegen
Zaman schreibt unter der Schlagzeile „UN-Zahlen zufolge ist die Zahl der Todesopfer in Syrien auf 5000 gestiegen“, die UNO-Menschenrechtsbeauftragte Navi Pillay habe den Weltsicherheitsrat über die jüngste Lage in Syrien informiert. Dem Blatt nach habe Pillay ein schreckliches Bild dargelegt. Nach jüngsten Schätzungen seien in den vergangenen neun Monaten mehr als 5000 Zivilisten ums Leben gekommen und mehr als 14000 Menschen festgenommen worden.

Türken gründen großes Industriegebiet in Leningrad
Vatan berichtet unter der Schlagzeile „Türken gründen großes Industriegebiet in Leningrad“, türkische Industrielle würden in Zusammenarbeit mit der Ankaraner Industriekammer und der Leningrader Industriekammer ein 150 Fabrik großes und 1,5 Milliarden Euro teueres riesengroßes Industriegebiet errichten.

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)