Türkische Presse Türkei

06.12.2011 – Davutoğlu, Özoğuz, SPD, Erdoğan, Gül, OECD, Afghanistan

Die Themen des Tages sind: Auszeichnung durch Gül; Erdoğan für Quotenregelung; Davutoğlu-Clinton Treffen; Babacans Japan-Besuch; Inflation gestiegen; Die Wirtschaft in Europa schwächt sich ab, dagegen wächst die Türkei; OECD Studie; Aydan Özoguz zur stellvertretenden Bundesvorsitzenden der SPD; Merkel-Sarkozy Treffen

Von BYEGM, TRT Dienstag, 06.12.2011, 11:50 Uhr|zuletzt aktualisiert: Dienstag, 06.12.2011, 11:50 Uhr Lesedauer: 6 Minuten  |   Drucken

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Auszeichnung durch Gül
Unter der Schirmherrschaft von Staatspräsident Abdullah Gül wurden Personen, mit besonderen Verdiensten im Bereich Wissenschaft und Technologie ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand im Çankaya Palais statt. Neben dem Staatspräsidenten und dem Vorsitzenden des Wissenschafts- und Technologeiforschungsrates Prof. Dr.Yüksel Altunbaşak und Akademikern, nahmen an der Verleihung weitere Minister wie die Ministerin für Familie und Sozialpolitik, Fatma Şahin, der Europaminister Egemen Bağış, der Minister für Wissenschaft, Industrie und Technologie, Nihat Ergün, der Minister für Energie und Naturschätze, Taner Yıldız sowie der Vorsitzender des Hochschulrates und Vertreter der Großen Türkischen Nationalversammlung (TBMM) teil.

___STEADY_PAYWALL___

In seiner Ansprache hob Abdullah Gül die Rolle der Wissenschaft und Forschung, die sie in der Gegenwart einnimmt hervor und unterstrich die Bedeutung der Wissenschaft für die Entwicklung des Landes.

Erdoğan für Quotenregelung
Anlässlich des 77. Jahrestages der Erlangung des aktiven und passiven Wahlrechts der türkischen Frauen, legte die Ministerin für Familie und Sozialpolitik, Fatma Şahin einen Kranz am Grabmal vom Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk nieder und trug sich in das Gedenkbuch ein. An der Zeremonie nahmen weitere Abgeordnete teil.

Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan, der den Frauen anlässlich der besondere dieses Tages seine Gratulationen übermittelte, sagte dass die Frauen mit ihren errungenen Rechten aktiver am politischen und kulturellen Leben teilnehmen müssten, damit sich die Zukunft besser gestalten lässt. Erdoğan betonte zudem dass ihre Priorität als Regierung der Abschaffung von jeglicher Diskriminierung gegenüber Frauen gelte. Auch sagte Erdoğan dass sie zur aktiven Teilnahme der Frauen am gesellschaftlichen Leben Reformen realisiert haben ohne Unterschied zwischen sozialer Sicht, Religion oder Glauben zu machen. Zudem würden sie planen zur Förderung der Frauen eine Quotenregelung im Grundgesetz zu verankern.

Davutoğlu-Clinton Treffen
Die Bonner Afghanistan-Konferenz endete trotz der aktuellen Spannungen und dem Boykott Pakistans mit einem klaren Bekenntnis: Die Weltgemeinschaft ist bereit, beim langfristigen Aufbau des Landes auch nach dem Abzug der ausländischen Kampftruppen Ende 2014 zu helfen. Der afghanische Staatspräsident Hamid Karzai betonte, für die Zeit nach 2014 sei internationale Hilfe lebenswichtig und sie möchten niemanden zur Last werden, jedoch sei das Land für weitere mindestens 10 Jahre auf Hilfe angewiesen.

Außenminister Ahmet Davutoğlu, der auch an der Bonner Afghanistan-Konferenz teilnahm, kam im Rahmen der Gespräche mit US-Außenministerin Hillary Clinton für einen Meinungsaustausch zusammen. Davutoğlu und Clinton berieten über die jüngsten internationalen Entwicklungen.

An der Bonner Afghanistankonferenz nahmen annähernd 1000 Teilnehmer aus 85 Ländern und 16 internationalen Organisationen teil. Pakistan nahm als Reaktion auf den Tod von 24 pakistanischen Soldaten, die bei einem NATO-Angriff ums Leben kamen, an der Konferenz nicht teil.

Babacans Japan-Besuch
Stellvertretender Ministerpräsident Ali Babacan, der anlässlich des türkisch-japanischen Wirtschaftsforums in Japan weilt besuchte gestern im Vorfeld des Forums die Moschee von Tokio. Die Moschee von Tokio wurde im Jahre 1938 von türkisch-tatarischen Gruppen, die Anfang des 20. Jahrhunderts nach Tokio auswanderten erbaut.

Babacan traf im Rahmen seiner Kontakte, der Reihe nach mit dem japanischen Außenminister Koichiro Genba, Japans Finanzminister Jun Azumi, Industrieminister Yukio Edano und dem stellvertretenden Ministerpräsident und Regierungssprecher Osamu Fujimura zusammen.

Unterdessen erklärte Babacan, der an dem türkisch-japanischen Wirtschaftsforum eine Rede hielt, die Türkei und Japan haben tief verwurzelte historische Beziehungen und eine besondere Solidaritäts- und Unterstützungsgefühl in Desaster Perioden.

Inflation gestiegen
Das Türkische Statistikamt (TÜIK) gab gestern die monatlichen Angaben über die Inflation im November bekannt. Während die Verbraucherpreise stärker gestiegen sind als erwartet, blieben die Erzeugerpreise hinter den Erwartungen zurück. Besonders getrieben wurden die Verbraucherpreise durch die Lebensmittelpreise.

Laut der gestrigen Angaben des Türkischen Statistikamts (TÜIK) stieg die Inflation im September gemäß dem Index der Lebenshaltungskosten (TÜFE) um 1,73% und die der Herstellerpreise (ÜFE) um 0,65%.

Zurzeit bremst die Rezession in Europa die Inflation in der Türkei. Experten zufolge ist dies aber kein Dauerzustand. Dennoch prognostizieren sie für das erste Quartal 2012 eine Beruhigung der Lage.

Erste Vizevorsitzende mit türkischen Wurzeln
Auf dem SPD-Bundesparteitag in Berlin wurde erstmals eine Frau mit türkischen Wurzeln zur SPD-Vizevorsitzenden gewählt. Die 44-Jährige Bundestagsabgeordnete Aydan Özoğuz aus Hamburg erhielt beim Bundesparteitag in Berlin am Montag 86,8 Prozent der Delegiertenstimmen. SPD-Chef Sigmar Gabriel ist zum zweiten Mal als Parteivorsitzende gewählt worden. Der 52-Jährige kam auf 91,6 Prozent der Stimmen.

Özoguz äußerte sich zu ihrem Sieg: „Die Botschaft soll sein, dass man einen fremd klingenden Namen tragen kann, dennoch in Deutschland geboren ist und in höchste Ämter kommen kann. Das soll selbstverständlich werden.“ Sie hofft auf eine Vorbild Funktion.

Die Wirtschaft in Europa schwächt sich ab, dagegen wächst die Türkei
Laut einem Bericht der „New York Times“ ist Europa das sich in einer Krise befindet, auf Türkei angewiesen. Vor rund hundert Jahren wurde die Türkei als „Der kranker Mann Am Bosporus“ dargestellt. Heute schwächt sich die Wirtschaft in Europa wohingegen die türkische wächst. Die Wirtschaftswachstumsrate der Türkei wird rund 7,5 Prozent geschätzt.

In einem Artikel behauptete die New York Times, dass die Türkei nach jahrelangen warten von seinem Ziel EU Mitglied zu werden aufgeben wird. Laut dem Artikel, will sich Ankara jetzt vom Westen abwenden um die Möglichkeiten im nahen Osten auszunutzen.

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Türkisch-Deutsche Einigung über Afghanistan-Hilfe nach 2014
Zaman berichtet unter der Schlagzeile „türkisch-deutsche Einigung über Afghanistan-Hilfe nach 2014“, die internationale Afghanistan-Konferenz, auf der die Zukunft Afghanistans in die Hand genommen worden sei, habe in Bonn stattgefunden. Bei dem Gespräch zwischen Außenminister Ahmet Davutoglu und seinem deutschen Amtskollegen Guido Westerwelle sei beschlossen worden, die Hilfen in allen Bereichen an das Kriegsmühe Afghanistan auch nach 2014 fortzusetzen. Dem Blatt nach habe der afghanische Staatspräsident Hamid Karsai erklärt, sein Land erwarte konkrete Zusagen von der Konferenz. Karsai zufolge benötige Afghanistan in erster Phase eine Soforthilfe von fünf Milliarden US-Dollar.

Türkisch-Japanischen Wirtschaftsforum in Tokio
Yeni Safak schreibt, beim türkisch-japanischen Wirtschaftsforum in der japanischen Hauptstadt Tokio habe Vizepremier Ali Babacan in seiner Rede auf die gegenseitigen Hilfen der beiden Länder, vor allem nach Katastrophen, aufmerksam gemacht. Über die türkische Wirtschaft habe Vizepremier Babacan vermerkt, die Türkei befinde sich seit neun Jahren von politischer, sozialer und wirtschaftlicher Hinsicht in einem bedeutenden Umwandlungsprozess. Im Wirtschaftsbereich seien zahlreiche Reformen umgesetzt worden.

Aydan Özoguz zur stellvertretenden Bundesvorsitzenden der SPD
Aus Sabah erfahren wir, bei dem Parteitag der Sozialdemokratischen Partei SPD in Berlin sei die Abgeordnete und Integrationsbeauftragte SPD-Bundestagsfraktion Aydan Özoguz zur stellvertretenden Bundesvorsitzenden gewählt worden. Özoguz sei die erste türkischstämmige stellvertretende Bundesvorsitzende ihre Partei, schreibt das Blatt.

Merkel-Sarkozy Treffen
In Star lesen wir, die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy hätten den Willen nach neuen EU-Verträgen. Demnach sollen die entsprechenden Verhandlungen bis März 2012 abgeschlossen werden. Nach dem Treffen mit Merkel habe Sarkozy erklärt, Ziel sei es, ein erneutes Ungleichgewicht in der Euro-Zone zu verhindern.

OECD Studie
Hürriyet bringt eine Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung OECD in 22 Ländern. Dem Blatt nach belege die Studie, dass das Ungleichgewicht zwischen Arm und Reich in den OECD-Staaten das höchste Niveau seit 30 Jahren erreicht habe.

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)

  1. Pingback: Türkei: Wirtschaft gesund, Erdogan krank, Fußball krank, Demokratie halbtot « BlogIG – Migrationsblog der InitiativGruppe