Buchtipp zum Wochenende

Deutsche Zustände

Die Feindseligkeit gegenüber in Muslimen in Deutschland nimmt zu, besonders bei Besserverdienenden. Das ist ein Ergebnis der Ausgabe der Deutschen Zustände von Wilhelm Heitmeyer.

Freitag, 11.02.2011, 8:24 Uhr|zuletzt aktualisiert: Montag, 14.02.2011, 22:21 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |   Drucken

Seit 2002 vermessen Wilhelm Heitmeyer und sein Team wie Seismographen die Stimmung im Land: Mit welchen Einstellungen sind Mitbürger islamischen Glaubens konfrontiert? Wie beeinflußt die Finanzkrise das soziale Klima?

___STEADY_PAYWALL___

„Deutsche Zustände“ bietet einen Einblick in die Gedankenwelt der Besserverdienenden gegenüber Armen und Muslimen. Aber auch antisemitische Tendenzen sind laut Studie erkennbar. Wie wird die Bevölkerung aber reagieren, wenn sich die Folgen der Krise endgültig auf den Arbeitsmarkt durchschlagen?

Heitmeyers Forschungsinteresse gilt Rechtsextremismus, Gewalt, Fremdenfeindlichkeit, ethnisch-kulturellen Konflikten, sozialer Desintegration und seit einigen Jahren der so genannten Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit. Heitmeyer gründete 1996 das Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung und leitet es seitdem.

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)