Türkische Presse Türkei

28.11.2010 – Zypern, Gül, Wikileaks, Erdoğan, Atomkraftwerk, Türkei

Die Themen des Tages sind: Zypern-Frage; Wikileaks-Dokumente werden gespräche zwischen Davutoglu und Clinton prägen; Allianz der Zivilisationen; Atomkraftwerk Buschehr

Von TRT Sonntag, 28.11.2010, 14:59 Uhr|zuletzt aktualisiert: Sonntag, 28.11.2010, 14:59 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Zypern-Frage
Zaman meldet, Staatspräsident Abdullah Gül habe bei seinem Rückflug aus der Schweiz gegenüber Journalisten wichtige Erklärungen abgegeben. Dem Blatt zufolge habe Gül im Zusammenhang mit der Zypern-Frage Signale für eine Konferenz der Parteien in Genf gegeben. Demnach werde das beim Dreiertreffen am 18. November in New York zwischen UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon, Präsident der Türkischen Republik Nordzypern Dervis Eroglu und dem Führer der zyprischgriechischen Administration beschlossene nächste Dreiertreffen im Januar in Genf stattfinden.

___STEADY_PAYWALL___

Wikileaks-Dokumente werden gespräche zwischen Davutoglu und Clinton prägen
In Yeni Safak lesen wir, Außenminister Ahmet Davutoglu habe in Washington an einer Veranstaltung im Zusammenhang mit seiner Platzierung „wichtigster globaler Intellektueller“ des renommierten Magazins „Foreign Policy“ teilgenommen. Anschließend habe Davutoglu kritische bilaterale Kontakte geführt. Die weltweit mit Spannung erwarteten drei Millionen neuen Wikileaks-Dokumente würden höchstwahrscheinlich auch das Gespräch zwischen Davutoglu und US-Außenministerin Clinton prägen. Davutoglu werde sich über den Inhalt der Dokumente informieren, in denen auch Informationen über die Terrororganisation PKK geben soll.

Allianz der Zivilisationen
In einer weiteren Meldung aus Yeni Safak erfahren wir, Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan habe bei der Eröffnung der Fatih Sultan Mehmet Stiftungsuniversität und dem Institut „Allianz der Zivilisationen“ gesagt, die Türkei sei sowohl in ihrer Region als weltweit stets für Frieden und Wohlstand. Sabah schreibt, die südkoreanischen Streitkräfte hätten mit Vergeltung für die bei den nordkoreanischen Angriffen getöteten beiden Soldaten gedroht. Der Kommandeur der Marineinfanterie, Yoo Nak Joon, kündigte bei der Trauerfeier in Seoul „tausendfache“ Vergeltung an. Nordkorea habe den Tod zweier Zivilisten bedauert und gleichzeitig Südkorea vorgeworfen, Zivilisten als menschliche Schutzschilde einzusetzen.

Atomkraftwerk Buschehr
Haber Türk berichtet, das erste iranische Atomkraftwerk Buschehr sei in Betrieb gesetzt worden. Das Atomkraftwerk werde nun einige Jahre von iranischen und russischen Technikern gemeinsam betrieben. In Star lesen wir, der Privatsektor und staatliche Institutionen würden für das Projekt “ Istanbul Shopping Fest“ kooperieren, bei dem es 40 tage und 40 Nächte Rabat geben soll. Dem Blatt nach werde das Shopping Fest am 18. März 2011 beginnen. In diesem Rahmen werde es sowohl für Waren der einheimischen und ausländischen Marken, als auch der traditionellen Einkaufszentren wie dem Geschlossenen und Ägyptischen Basar bis zu 50 Prozent Rabat geben, schreibt Star.

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)