Türkische Presse Türkei

16.11.2010 – Opferfest, NATO, EU-Beitritt der Türkei, Nordzypern

Die Themen des Tages sind: Opferfest; Die NATO unterstützt die Bedingungen Ankaras; EU-Beitrittsprozesses der Türkei; Jahrestages der Gründung der Türkischen Republik Nordzypern

Dienstag, 16.11.2010, 12:22 Uhr|zuletzt aktualisiert: Dienstag, 16.11.2010, 12:22 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Die Menschen in Anatolien haben Pakistan nicht vergessen
Zaman schreibt unter der Schlagzeile „die Menschen in Anatolien haben Pakistan nicht vergessen“, für die Flutopfer in Pakistan seien etwa 70 Tausend Opfertiere geschlachtet worden. Das Opferfleisch werde an 300 Tausend Menschen verteilt.

___STEADY_PAYWALL___

Nach der Flutkatastrophe in Pakistan sei der Türkische Halbmond direkt zur Hilfe in das Land gereist und halte sich noch in den Katastrophengebieten auf. Anlässlich des Opferfestes seien zudem Mitarbeiter des Gesundheitsministeriums, der Stadtverwaltung von Istanbul sowie der Türkischen Anstalt für Entwicklung und Zusammenarbeit (TIKA) nach Pakistan gereist, um das Fest mit den Flutopfern zu begehen. Der türkische Botschafter in Islamabad, Babür Hızlan sowie einige andere Mitarbeiter der Botschaft würden das Fest landesweit verteilt mit den Überschwemmungsopfern begrüßen.

Die NATO unterstützt die Bedingungen Ankaras
Yeni Safak berichtet unter der Schlagzeile „Die NATO unterstützt die Bedingungen Ankaras“, NATO Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen habe die Bedingung von Ankara unterstützt. Die Türkei stimmt der Stationierung des Raketenabwehrsystems erst dann zu, wenn kein bestimmtes Land als Bedrohung gezeigt werde. Vor dem Gipfel in Lissabon zwischen am 19. und 20. November habe Rasmussen eine Rede gehalten und vermerkt, dass bezüglich der Stationierung eines Raketenabwehrsystems der Iran nicht als Bedrohung dargestellt werden dürfe.

EU-Beitrittsprozesses der Türkei
Sabah schreibt, der finnische Außenministers, Alexander Stubb habe im Interview für die Financial Times vermerkt, dass die Türkei in der Weltpolitik Einfluss habe. Stupp habe betont, die Rolle der Türkei in den Balkanländern, in Afrika, im Nahen Osten, in Zentralasien sowie in Iran zeige, dass die Türkei zwischen dem Osten und dem Westen eine wichtige Schlüsselfunktion habe. Bezüglich des EU-Beitrittsprozesses der Türkei habe Stubb gesagt, dass es nicht richtig sei, dass Länder wie Frankreich den Beitrittsprozess der Türkei blockieren würden.

Jahrestages der Gründung der Türkischen Republik Nordzypern
Star meldet, der Präsident der Türkischen Republik Nordzypern, Dervis Eroglu habe im Rahmen des Jahrestages der Gründung der Türkischen Republik Nordzypern in Lefkoscha eine Rede gehalten und vermerkt, dass die türkische Seite auf der Insel für den Frieden sei. Dies habe die türkische Seite vor allem beim Referendum im April 2004 gezeigt, indem sie mit Ja gestimmt habe. Weiter habe Eroglu unterstrichen, dass die Inseltürken während den Verhandlungen nicht ungerecht behandelt werden möchten und des weiteren es nicht mehr akzeptieren, mit einer ungerechten Haltung von der internationalen Gemeinschaft ausgeschlossen zu werden.

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)