Deutsche Presse

15.11.2010 – Bleiberecht, Sarrazin, Integration, CDU-Parteitag, Türkei

Die Themen des Tages sind: Reformen im Bleiberecht gefordert; Sarrazin relativiert einige Thesen; Sarrazin erhält von der SPD Ausschlussantrag; Merkel stärkt Schäuble; SPD-Chef Gabriel – Merkel spaltet Deutschland; Die Freilassung von Suu Kyi; EU-Beitritt der Türkei

Von Montag, 15.11.2010, 8:20 Uhr|zuletzt aktualisiert: Montag, 15.11.2010, 13:09 Uhr Lesedauer: 3 Minuten  |   Drucken

Vor der Innenministerkonferenz häufen sich die Vorschläge zur Reform des Bleiberechts für Ausländer. +++ Der frühere Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin hat in einer Neuauflage seines Buches „Deutschland schafft sich ab“ einige seiner umstrittenen Thesen relativiert. +++ Eine Bremer Familie fühlt sich diffamiert, weil sie bei „Stern TV“ auf RTL als misslungenes Beispiel für Integration porträtiert wurde. +++ Die SPD erhebt schwere Vorwürfe zu Beginn des CDU-Parteitags. +++ Aung San Suu Kyi will sich nach jahrelangem Hausarrest wieder ins politische Geschehen Birmas einmischen. +++ Kopenhagen verschärft erneut das Ausländerrecht. +++ Ankara werde noch mindestens zehn Jahre brauchen, um die Beitrittsbedingungen zu erfüllen, sagt der EU-Abgeordnete Elmar Brok (CDU).

Reform des Bleibe- und Zugangsrechts

___STEADY_PAYWALL___

Thilo Sarrazin streicht umstrittene Buch-Passagen

Integration und Migration

Vor dem CDU-Parteitag

Deutschland

Nach Freilassung von Aung San Suu Kyi

Ausland

Türkei

Nachtrag vom 14.11.2010

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)

  1. Ich finde dass junge Ausländer hier in Deutschland bleiben sollen, denn eigentlich sind das ja nicht mehr Ausländer sondern schon fast Deutsche. Die Eltern das sind die die ausgewandert sind. was können die Jugentliche denn dafür??? Die haben hier Freunde und alles… Was meien sie zu diesem Thema?