Anzeige

Ausstellung

Westerwelle und Davutoglu eröffnen die „Türckische Cammer“ in Dresden

Westerwelle und Davutoglu eröffnen am Samstag die Ausstellung "Türckische Cammer" in Dresden. Die in Deutschland umfangreichste Sammlung beinhaltet osmanische orientalisierende Kunstwerke.

Freitag, 05.03.2010, 8:16 Uhr|zuletzt aktualisiert: Sonntag, 05.09.2010, 23:59 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |   Drucken

Bundesaußenminister Dr. Guido Westerwelle und sein türkischer Amtskollege Prof. Dr. Ahmet Davutoğlu eröffnen am Samstag (06.03.) gemeinsam mit dem Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen, Herrn Stanislaw Tillich, und dem Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Herrn Prof. Dr. Martin Roth, die Ausstellung „Türckische Cammer“ (wir berichteten).

Die Staatliche Kunstsammlungen Dresden eröffnen damit im Dresdner Residenzschloss einen neuen Sammlungsbereich, die „Türckische Cammer“, als Teil der Rüstkammer. Diese einmalige Sammlung beinhaltet osmanische und orientalisierende europäische Kunstwerke. Sie ist in Deutschland die umfangreichste Kollektion ihrer Art und wird seit dem Zweiten Weltkrieg das erste Mal in einer Dauerausstellung zur Schau gestellt.

___STEADY_PAYWALL___
Anzeige

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)