Deutsche Presse

23.09.2009 – NPD, Fremdenfeindlichkeit, Ausländer, Zwickau, Türkei

Im Fall der fremdenfeindlichen Briefe an Politiker aus Zuwandererfamilien haben Polizei und Staatsanwaltschaft die Parteizentrale der rechtsextremen NPD durchsucht. Des Weiteren wird nach einem fremdenfeindlichen Überfall auf zwei Iraner in Berlin-Wedding jetzt gegen den mutmaßlichen Haupttäter wegen Mordversuchs ermittelt.

Von Mittwoch, 23.09.2009, 7:30 Uhr|zuletzt aktualisiert: Samstag, 14.08.2010, 0:45 Uhr Lesedauer: 3 Minuten  |   Drucken

Integration und Migration

Verhaftungen nach fremdenfeindlichem Überfall

___STEADY_PAYWALL___

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen NPD-Drohbriefen

Bundestagswahl 2009

Amokalarm in Zwickauer

Der Amokläufer von Ansbach schweigt zur Tat

Porno-Vorwürfe gegen Tauss schwerer als bekannt

Deutschland

Ausland

UN-Gipfel in New York

Nahost-Gipfel: Bekenntnis zur Zwei-Staaten-Lösung

Afghanistan – Einsatz

Türkei

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)