Koelnmesse

Der 4. Türkisch-Deutsche Wirtschaftskongress

Am 10. Oktober 2009 findet im Rahmen der Weltmesse Anuga der 4. Türkisch-Deutsche Wirtschaftskongress auf der Koelnmesse statt. Die Anuga empfängt in diesem Jahr die Türkei als Partnerland mit einer Rekordbeteiligung von fast 200 Anbietern.

Montag, 21.09.2009, 8:20 Uhr|zuletzt aktualisiert: Freitag, 03.09.2010, 22:10 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Der Kongress soll den Kongressteilnehmern die Möglichkeit bieten, sich mit Keynotes und Impulsen hochrangiger Gäste über aktuelle Wirtschaftsthemen im türkisch-deutschen Kontext zu informieren und sich auf der Begleitmesse bilateral auszutauschen. Peter Grothues, Geschäftsbereichsleiter Ernährung der Koelnmesse definiert den Kongress als „einer der vielen wichtigen Bausteine um die wirtschaftlichen, aber auch die menschlichen Beziehungen zwischen türkischen und deutschen Partnern zu festigen und auszubauen“.

Grothues berichtet, dass sich die Türkei dieses Jahr mit einer Rekordbeteiligung von fast 200 Anbietern an der Anuga beteiligen wird, „darunter sind zahlreiche marktführende Unternehmen, aber auch viele mittelständische und kleinere Anbieter, die hier in Köln die Möglichkeit nutzen, neue Kooperationspartner und Absatzkanäle zu erschließen.“

___STEADY_PAYWALL___

Hayati Önel, Vorstandsmitglied der TD-IHK betont die besondere Bedeutung der türkisch-deutschen Wirtschaftsbeziehungen: „Als Kongresslokalität haben wir uns bewusst für die Anuga entschieden, da es zum einen den angemessenen Rahmen für unsere Veranstaltung bietet. Zum anderen präsentiert sich dieses Jahr die Türkei als Partnerland. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche und Impulse gebende Veranstaltung.“

Die TD-IHK hat bei der Realisierung des 4. Türkisch-Deutschen Wirtschaftskongresses zwei Hauptsponsoren an Ihrer Seite – die Deutsche Post und die Ford GmbH. Özkan Öztürk, Vizepräsident Interkultureller Vertrieb der Deutschen Post, unterstreicht die Bedeutung der TD-IHK Kongressreihe: „Türkische und deutsche Unternehmen in beiden Ländern verbessern dadurch ihren unternehmerischen Erfolg. Der Beitrag zur Integration ist äußerst wertvoll.“ Auch Ford GmbH begrüßt den Kongress als die „wichtigste Wirtschaftsveranstaltung mit dem türkisch-deutschen Kontext“. Habib Kaya, Leiter Ford Turkish-Resource-Group, erklärt: „In Deutschland ist Ford das Unternehmen mit den längsten und stärksten Bindung zu der türkischen Kultur, und führend im Bereich der Integrationsarbeit. Somit ist unsere Partnerschaft ein klares Bekenntnis für die bilateralen Beziehungen zwischen der Türkei und Deutschland.“

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)