Deutsche Presse

28.08.2009 – Badr Mohammed, Bundesbank, Sarrazin, Türkei

Einer der bekanntesten Integrationspolitiker Berlins wechselt die Seiten. Badr Mohammed, Präsidiumsmitglied der Deutschen Islam-Konferenz, tritt aus der SPD aus und in die CDU ein. Des Weitern wird gegen Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin im Zusammenhang mit seiner früheren Funktion als Finanzsenator Berlins wegen Untreue ermittelt. Außerdem hat Nato-Generalsekretär Rasmussen die Türkei und Griechenland aufgefordert, ihre Streitigkeiten auf eine Art zu lösen, die das Bündnis sowie die EU nicht länger in Mitleidenschaft ziehen.

Von Freitag, 28.08.2009, 14:53 Uhr|zuletzt aktualisiert: Samstag, 14.08.2010, 0:23 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Integration und Migration

Ermittlungen gegen Sarrazin

___STEADY_PAYWALL___

Sauerland Prozess

Landtagswahlen in Thüringen, im Saarland und in Sachsen

Deutschland

Ausland

Türkei

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)

  1. kyra sagt:

    ich finde die äußerung von sarrazin. absolut rassistisch.
    leider zeigt die Bild umfrage meiner meinung nach, deutlich das in deutschland eine verharmlosung von rassitischen äußerungen vorhanden ist.
    nazis raus!
    der bandesbank mitabeiter sollte vorbild sein für die gesellschaft.
    -faschismus ist keine meinung sondern ein verbrechen-
    meinungsfereiheit gut und schön aber solche antisozialen menschenverachtenden diskriminierenden aussagen dürfen in deutschland nicht akzeptiert und nicht verharmlost werden.