Türkische Presse Europa

26.08.2009 – Wahlkampf, Integration, Türken, Marwa

Die Europaausgaben der türkischen Zeitungen berichten vornehmlich über den Wahlkampf. Es finden sich ferner diverse Artikel zu Integrationsfragen. So beschäftigen sich drei Zeitungen mit einer Studie wonach Türken gut integriert seien. Weitere Themen sind die Anerkennung von Hochschulabschlüssen aus dem Ausland, Migranten in öffentlich-rechtlichen Sendern, u.v.m.

Donnerstag, 27.08.2009, 7:11 Uhr|zuletzt aktualisiert: Dienstag, 24.08.2010, 20:13 Uhr Lesedauer: 5 Minuten  |   Drucken

Türkischsprachige Wahlkampagne
Der Bundestagsabgeordnete Johannes Kahrs (SPD) hat eine türkischsprachige Wahlkampagne gestartet, berichtet die TÜRKIYE. Neben türkischen Wahlplakaten sei auch der Internetauftritt des Politikers zweisprachig. Kahrs habe betont, dass Türkischstämmige sich nicht nur als Wähler, sondern aktiv an der Politik beteiligen sollten. Auch habe er dafür plädiert, dass junge Muslime in Deutschland sich als Imame ausbilden lassen sollten. Kahr spreche sich ferner für die doppelte Staatsbürgerschaft und für eine EU-Mitgliedschaft der Türkei aus. Eine privilegierte Partnerschaft sei abzulehnen. Überdies habe Kahrs die Forderung nach Sprachkenntnissen vor der Familienzusammenführung kritisiert.

NRW hat keinen Repräsentanten mit Migrationshintergrund
Die ZAMAN stellt fest, dass es in Nordrhein-Westfalen keinen einzigen Abgeordneten gibt, der einen Migrationshintergrund hat. Auch in den Kommunen sei die Lage ähnlich. In Gelsenkirchen hätten rund 0,1 Prozent der Ratsmitglieder einen Migrationshintergrund. Experten seien der Meinung, dass diese Ergebnisse integrationshemmend sind. Die Migranten fühlten sich deshalb in Deutschland nicht heimisch. Der Integrationsbeauftragte der Landesregierung, Thomas Kufen (CDU), habe dazu erklärt, dass es skandalös sei, dass sich die Vielfalt in der Bevölkerung nicht im demokratischen System wiederspiegelt. Der Oberbürgermeisterkandidat der CDU für Köln, Peter Kurth, erklärte der Zeitung gegenüber, dass sich die Migranten in Institutionen in Köln und Deutschland wiederfinden müssen.

___STEADY_PAYWALL___

Integration gelingt in der Familie
Die Bezirksbürgermeisterin des Duisburger Stadteils Rheinhausen, Katharina Gottschling (CDU), sagte dass Integrationsprobleme nicht durch Politik gelöst werden könne. Der Platz der Integration sei die Familie. (SABAH)

Otto: “ARD und ZDF werden ihrer Verantwortung gegenüber den Migranten nicht gerecht”
Hans-Joachim Otto, Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Medien im Bundestag und Bundesvorstandsmitglied der FDP, sagte der ZAMAN, dass die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF ihrer Verantwortung gegenüber den Migranten nicht gerecht werden. Sowohl in den Printmedien als auch in den Fernsehanstalten werde hauptsächlich negativ über Migranten berichtet. Auch arbeiteten sehr wenige Migranten im Mediensektor.

Özdemir plädiert für eine längere Grundschulzeit
Der Grünen-Chef Cem Özdemir forderte eine Schulreform, berichtet die SABAH. Özdemir habe das gegliederte Schulsystem kritisiert und für eine längere Grundschulzeit plädiert. Auch dürfe der Bildungserfolg nicht von den sozialen Verhältnissen der Eltern abhängen. Ihr Ziel sei ferner die Förderung der erneuerbaren Energien und die Schaffung von einer Million Arbeitsplätzen innerhalb der nächsten 4 Jahre.

Seiten: 1 2

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)