Türkische Presse Türkei

08.08.2009 – Russland, Türkei, Energie

Die türkische Presse räumt dem Echo der am Donnerstag verwirklichten Türkei-Visite des russischen Ministerpräsidenten Wladimir Putin und den Sportmeldungen über die Auslosung der Play-off Runde für den UEFA-Pokal sowie dem Beginn der Super Liga der Türkei Platz ein.

Von Samstag, 08.08.2009, 13:05 Uhr|zuletzt aktualisiert: Sonntag, 15.08.2010, 18:22 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Strom, der Europa trifft
In Milliyet lesen wir unter der Schlagzeile „Strom, der Europa trifft“, die westliche Presse habe der Unterzeichnung des Abkommens zum South Stream Projekt beim Treffen von Erdogan und Putin breiten Platz eingeräumt. Den westlichen Meldungen zufolge würde das Abkommen in Hinblick auf das Nabucco Projekt zu Beunruhigungen führen. Mit der Schlüsselrolle der Türkei bei beiden Projekten beziehe die Türkei bei der Energielieferung nach Europa eine sehr wichtige Position.

___STEADY_PAYWALL___

Die Tageszeitung Zaman bringt im Zusammenhang mit den signierten Energieprotokollen die Worte des Ministers für Energie und Bodenschätze, Taner Yilidiz. Sowohl das South Stream Projekt als auch ein anders Projekt könne, ganz gleichgültig welches unterzeichnet werde, die Entschlossenheit der Türkei beim Nabucco Projekt nicht beeinträchtigen, habe Minister Yildiz gesagt.

Transferbombe
Hürriyet meldet über den Erfolg eines jungen türkischen Wirtschaftlers im internationalen Bereich. Unter der Schlagzeile „Transferbombe“ heißt es, der Wechsel des Deutsche-Bank-Schwellenmarktexperten, Dalınç Arıburnu zum US-Finanzriesen Goldman Sachs habe in der Finanzwelt breites Echo gefunden. Eine Reihe von Finanz-Medien hätten demnach diesen Wechsel, darunter an erster Stelle die Financial Times, als Thema aufgegriffen. Arıburnu werde bei Goldman Sachs mitverantwortlich sein für die Kapitalmärkte und werde für die Regionen Europa, Russland, den Naheosten und Afrika die Mittel für den Standardgewinn und den Devisenverkauf leiten.

2-Mal Süsses, 2-Mal Gift
Unter der Schlagzeile „2-Mal Süsses, 2-Mal Gift“ schreibt Habertürk auf ihren Sportseiten über die gestrige Auslosung der Play-off Runde der UEFA-Liga. Demnach seien die Gegner der türkischen Mannschaften bestimmt worden. Während Galatasaray und Fenerbahce auf gewünschte Gegner treffen würden, werde Sivasspor auf den derweiligen UEFA-Champion Shakhtar Donetsk treffen. Das Team wird vom berühmten Trainer Mircea Lucescu geführt. Trabzonspor werde auf das starke französische Team Toulouse treffen. Galatasaray werde seinen estländischen Gegner Levadia und Fenerbahce seinen schweizerischen Gegner Sion locker besiegen können, jedoch stünden Sivasspor und Trabzonspor härteren Gegnern gegenüber. Yeni Safak bringt das Öffnungsspiel der Super Liga der Türkei auf das Titelblatt. Im Detail heißt es, die Fehler in der Verteidigung und die Wirkungslosigkeit beim Angriff bei Besiktas im Spiel gegen Istanbul Büyüksehir Belediyesi hätten zu 1:1 unentschieden geführt. Besiktas habe somit mit einem Minus von zwei Punkten die Liga begonnen.

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)

  1. emire sagt:

    Die Türkei ist die kommende Drehscheibe für jegliche Energiepolitik in Europa.