Deutsche Presse

03.08.2009 – Dresden, Demo, Schreiber, Türkei

Nach dem Mord an einer Ägypterin in einem Dresdner Gerichtssaal verlangen die vier großen islamischen Verbände in Deutschland ein offizielles Bedauern von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Des Weiteren haben mehrere tausend Menschen in Niedersachsen, Hessen und Hamburg ein Zeichen gegen Rechtsextremismus gesetzt.

Von Montag, 03.08.2009, 12:37 Uhr|zuletzt aktualisiert: Samstag, 14.08.2010, 0:04 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Integration und Migration

Marwa al-Sherbini

___STEADY_PAYWALL___

Tausende demonstrieren gegen Neonazis

Sauerland-Gruppe

CDU-Spendenaffäre

SPD-Wahlkampf

Deutschland

Ausland

Türkei

Nachtrag vom 02.08.2009

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)

  1. emire sagt:

    ……und so etwas ist in der EU.

    Armes Griechenland.bitternis und tränen.

    • Schneter sagt:

      nun ja, die Deutschen haben ja mehrere Millionen Menschen vergast. Offiziell. Einfach so. Und sind auch in der EU. Da jucken die paar griechischen Freischärler auch nicht mehr. Und wie war das noch mit den Armeniern in der Türkei? Und etlichen anderen Minderheiten in anderen Ländern? Sind oder wollen alle in die EU und haben alle Dreck am Stecken. Leider.