Anzeige

Nordrhein-Westfalen

Weniger Ausländer

Die Zahl der in Nordrhein-Westfalen lebenden Ausländer ist leicht zurückgegangen. Dies geht aus der Antwort des Statistischen Landesamtes auf eine Anfrage der ddp hervor. Sie lag Ende 2008 bei über 1,8 Millionen gegenüber 1,81 Millionen im Vorjahr.

Dienstag, 14.04.2009, 7:50 Uhr|zuletzt aktualisiert: Sonntag, 29.08.2010, 12:23 Uhr Lesedauer: 0 Minuten  |   Drucken

Nahezu jeder dritte Ausländer habe einen türkischen Pass (568.400). 602.200 Ausländer besäßen die Staatsbürgerschaft eines EU-Staates; die meisten davon seien Italiener (124.200), Polen (112.100), Griechen (88.300) und Niederländer (66.300).

Anzeige

Den größten Anteil an Menschen ausländischer Herkunft hat mit 187.000 Menschen (19 Prozent) die Stadt Köln. Das sind entgegen dem Landestrend rund 10.000 mehr als im Vorjahr.

___STEADY_PAYWALL___

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)