Gesellschaft - Migration und Integration in Deutschland

Und die einzige Leitkultur, die wir allen Menschen in Deutschland abverlangen müssen, steht in den ersten 20 Artikeln des Grundgesetzes. Sigmar Gabriel (SPD-Chef) dpa, 7. Oktober 2010

Anzeige

Gesellschaft


 Fingerabdrücke in Ungarn
Grenzen Europas

Fingerabdrücke in Ungarn

16. April 2014 | Von Karl Grünberg | 2 Kommentare

Es ist die Geschichte einer Freundschaft zwischen zwei jungen Männern aus Afghanistan. Eine Geschichte, die zeigt, wie viele Grenzen Europa auf einmal haben kann, wenn man wie Mehrzad und Ali nicht dazugehört.

 Zweiklassenversorgung mit dramatischen Folgen
Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen

Zweiklassenversorgung mit dramatischen Folgen

15. April 2014 | Von Hendrik Lammers | Keine Kommentare

Die Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen ist unzureichend. Mit dem Asylbewerberleistungsgesetz nimmt die Politik seit 1993 gesundheitliche Schäden von Menschen in Kauf. Hendrik Lammers kommentiert, warum das Gesetz abgeschafft werden muss.

 Weniger Einbürgerungen im Jahr 2013
Nordrhein-Westfalen

Weniger Einbürgerungen im Jahr 2013

15. April 2014 | Keine Kommentare

Erstmals seit 2008 ist die Zahl der Einbürgerungen in Nordrhein-Westfalen zurückgegangen. 2013 ließen sich nur noch rund 29.600 Personen einbürgern. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Rückgang von 2,2 Prozent.

 Rechts motivierte Straftaten um 20 Prozent gestiegen
Ost-Statistik für 2013

Rechts motivierte Straftaten um 20 Prozent gestiegen

14. April 2014 | 4 Kommentare

Beratungsstellen veröffentlichen gemeinsame Statistik für 2013: Anstieg rassistischer Gewalttaten besorgniserregend. Ein weiteres Problem: Trotz Betroffenen- und Zeugenaussagen sieht Staatsanwaltschaft auch nach NSU kein rassistisches Motiv.

 500.000 weniger Ausländer als angenommen
Zensus 2011

500.000 weniger Ausländer als angenommen

14. April 2014 | Ein Kommentar

In Deutschland leben eine halbe Million weniger Ausländer als bisher angenommen, rund jeder Vierte von ihnen ist Türke. Wie das Statistische Bundesamt außerdem mitteilt, haben 4,3 Millionen Menschen mehr als eine Staatsbürgerschaft.

 Unbeliebt trotz Integration
Sinti und Roma

Unbeliebt trotz Integration

11. April 2014 | Von Gabriele Voßkühler | 4 Kommentare

Keine gesellschaftliche Minderheit ist in Deutschland so unbeliebt und unbekannt wie Sinti und Roma. Dabei sind sie so gut integriert, dass man sie kaum bemerkt. Das zeigt eine neue repräsentative Studie im Auftrag der Antidiskriminierungsstelle des Bundes.

 Täglich fünf fremdenfeindliche Straftaten
Rechtsextremismus im Januar 2014

Täglich fünf fremdenfeindliche Straftaten

11. April 2014 | Keine Kommentare

Im Januar 2014 wurden 802 politisch rechts motivierte Straftaten registriert, von denen 166 einen fremdenfeindlichen Hintergrund hatten. Insgesamt wurden 26 Personen verletzt. Das teilt die Bundesregierung mit.

 Kinder reicher Eltern häufiger im Ausland
Austauschjahr

Kinder reicher Eltern häufiger im Ausland

9. April 2014 | Ein Kommentar

Ein Austauschjahr ist enorm wichtig für Schüler. Sie lernen Land und Sprache kennen und entwickeln interkulturelle Kompetenzen. Doch nur Kinder reicher Eltern können sich diesen Luxus leisten, wie eine aktuelle Auswertung zeigt.

 Anpfiff für die Migrationsforschung
Neues Forschungsinstitut

Anpfiff für die Migrationsforschung

7. April 2014 | Ein Kommentar

Ein neues Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung soll Daten sammeln, erheben und analysieren. Ziel: Versachlichung und Normalisierung der gesellschaftlichen Debatten.

 Inflationärer Gebrauch der Begriffe Antisemitismus und Rassismus
Gefahr!

Inflationärer Gebrauch der Begriffe Antisemitismus und Rassismus

7. April 2014 | 13 Kommentare

Sind die Begriffe Antisemitismus und Rassismus durch ihren inflationären Gebrauch konturlos geworden? Dieser Meinung ist jedenfalls der Frankfurter Erziehungswissenschaftler Micha Brumlik. Auf einer Fachtagung in Köln referierte er über die Chancen und Grenzen der Erziehungsarbeit.

Seite 1 von 109123...10...Letzte Seite »
Anzeige

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...