MiGAZIN

Fachmagazin für Migration und Integration in Deutschland

Das Christentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das Judentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das ist unsere christlich-jüdische Geschichte. Aber der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland.

Bundespräsident Christian Wulff, Rede zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2010

Statistik für 2016

Bundesamt meldet Rekord bei Integrationskursen

Die Zahl der Menschen, die einen Integrationskurs besucht haben, ist im vergangenen Jahr auf mindestens 317.000 Menschen angestiegen. Ursprünglich prognostiziert waren 550.000, kritisiert die Linksfraktion.

integration, integrationskurs, einwanderung, sprache, bildung
Integrationskurs © cdsessums auf flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Mindestens 317.000 Menschen haben im vergangenen Jahr einen Integrationskurs begonnen. Das geht nach einem Bericht der Rheinischen Post aus Daten des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hervor. 2016 stelle somit ein Rekordjahr bei den Integrationskursen dar. Die vorläufige Zahl könne durch Nacherfassungen sogar noch steigen. Im Jahr 2015 hätten lediglich 179.000 Zuwanderer einen Integrationskurs begonnen.

Die Integrationsbeauftragter der Linksfraktion im Bundestag, Sevim Dağdelen, kritisiert die Zahlen. Ursprünglich seien 550.000 neue Kursteilnehmer prognostiziert worden. „Das ist keine Erfolgsbilanz, sondern ein katastrophales Armutszeugnis für die Bundesregierung“, erklärt Dağdelen.

Linke: Mär angeblicher Integrationsverweigerung

„Statt alle Kraft in den Ausbau eines verlässlichen und qualitativ hochwertigen Integrationskurssystems zu stecken, wurde seit Jahren ein Gesetz nach dem anderen verschärft und mit der falschen und unbelegten Mär angeblicher Integrationsverweigerung Hetze betrieben. Die Integrationsverweigerer sitzen auf den Regierungsbänken“, so Dağdelen weiter. Die Bundesregierung müsse endlich für ein Kursangebot sorgen, das der Nachfrage entspreche.

Knapp zwei Drittel der neuen Kursteilnehmer waren dem Zeitungsbericht zufolge männlich. Vier von zehn Teilnehmern kamen aus Syrien. Die Syrer stellten damit den größten Anteil. Das Bundesamt hatte im vergangenen Jahr angekündigt, die Zahl der Kurse deutlich zu erhöhen. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...