MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Es wird selbstverständlich sein, dass jemand Mehmet heißt und nicht Hans – wir halten das aus.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU), Deutsche Presse-Agentur (18.01.2013)

Trotz langer Wartezeit

Deutlich mehr Migranten besuchen Integrationskurse

Immer mehr Personen nehmen an Integrationskursen teil, obwohl die Wartzeit auf einen Kursbeginn knapp drei Monate beträgt. „Asylsuchende und Geduldete wollen Deutsch lernen“, unterstreicht Grünen-Politiker Beck.

integration, integrationskurs, einwanderung, sprache, bildung
Integrationskurs © cdsessums auf flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

DATUM14. Dezember 2016

KOMMENTAREKeine

RESSORTAktuell, Gesellschaft

SCHLAGWÖRTER , , ,

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die Zahl der Teilnehmer von Integrationskursen ist in diesem Jahr stark gestiegen. In der ersten Jahreshälfte besuchten rund 154.600 Einwanderer einen solchen Kurs, wie die Nordwest-Zeitung berichtete. Im gesamten Jahr 2015 seien es knapp 179.400 Menschen gewesen. Die Zeitung beruft sich auf eine Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage des Abgeordneten Volker Beck (Grüne).

Bei den Sprachtests am Ende des Kurses erreichten der Zeitung zufolge in diesem Jahr etwa 39.700 Teilnehmer das Niveau B1 für fortgeschrittene Sprachkenntnisse. Knapp 18.700 schlossen den Sprachkurs mit dem Niveau A2 ab, das für grundlegende Kenntnisse steht. Fast 4.000 Migranten erreichten dieses Mindestziel nicht.

Im Schnitt mussten die Teilnehmer nach der Bewilligung eines Sprachkurses noch 82 Tage bis zum Kursbeginn warten. Beck forderte mehr Kurse, damit vorrangig Flüchtlinge mit einer hohen Bleibeperspektive früher Sprachkenntnisse erwerben könnten. „Asylsuchende und Geduldete wollen Deutsch lernen“, unterstrich der Innenexperte der Grünen-Bundestagsfraktion. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...