MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Danke, dass Sie gekommen sind, sich mit Ihrem Fleiß und Ihrer Kraft für unser Land eingesetzt haben, und danke, dass Sie geblieben sind.

Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister, Anlässlich „50 Jahre deutsch-türkisches Anwerbeabkommen“, 28.03.11, Hannover

Studie

Ausländer besonders oft als Leiharbeiter beschäftigt

Einer aktuellen Studie zufolge ist jeder vierte Ausländer als Leiharbeiter beschäftigt. Viele nutzen diese Art der Tätigkeit, um eine Festanstellung in einem Betrieb zu bekommen. Bei Ausländern liege die Erfolgsquote sogar höher als bei Deutschen.

Baustelle, Bauarbeiter, Arbeiter, Helm, Arbeit
Arbeiter auf der Baustelle © billjacobus1 auf flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Ausländer sind einer aktuellen Studie zufolge überdurchschnittlich oft als Leiharbeiter beschäftigt. Ihr Anteil an den Beschäftigten in der Zeitarbeitsbranche lag im vergangenen Jahr bei 25 Prozent, wie das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung in Nürnberg am Dienstag mitteilte. Der Ausländeranteil an allen Beschäftigten betrage dagegen zehn Prozent.

Doch haben laut der Studie Ausländer etwas höhere Chancen, nach einer Tätigkeit als Zeitarbeiter in die Stammbelegschaft eines Betriebs zu wechseln. Bei Ausländern liegt hier der Anteil bei 17 Prozent, bei deutschen Zeitarbeitern sind es 15 Prozent, die den Sprung schaffen. Bei türkischen liegt der Anteil sogar bei 18 Prozent.

Immer mehr Leiharbeiter

Die Zahl der Leiharbeitnehmer hat sich nach Angaben des Nürnberger Instituts in Deutschland in den vergangenen zehn Jahren mehr als verdoppelt. Im Juni 2005 waren etwa 453.000 Menschen im Leiharbeitssektor beschäftigt. Die Leiharbeitsquote lag damals bei 1,4 Prozent. Im Juni 2015 waren etwa 961.000 Frauen und Männer, das waren 2,7 Prozent aller Beschäftigten, in der Branche tätig.

Etwa 70 Prozent der Leiharbeitnehmer waren vorher nicht beschäftigt, wie aus der Studie hervorgeht. Der überwiegende Teil davon war zuvor arbeitslos, andere haben beispielsweise als Berufseinsteiger ein Leiharbeitsverhältnis aufgenommen. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...